• Abheben mit Wasserstoff
  • Tennet freut sich über stabile Ertragslage
  • Stromkunden in Trier können sich an Solaranlage beteiligen
  • Vattenfall übernimmt Direktvermarktung für Windpark "Arcadis Ost 1"
  • ABO Wind baut Anlagenservice aus
  • Mehr Großwärmepumpen für Energiewende
  • Anteil der Kernenergie in europäischen Ländern
  • Strom zumeist fester, CO2 kaum verändert, Erdgas legt zu
  • Amprion allein für Korridor B verantwortlich
  • 10 Mio. Euro Förderung für 20 MW Elektrolyseur übergeben
Enerige & Management > IT - Neue Plattform für Anlagenmanagement und Vermarktung am Start
Bild: BentoNet_Presseinformation_Marktstart_App_Bild_BentoNet
IT:
Neue Plattform für Anlagenmanagement und Vermarktung am Start
Die Bento Net GmbH hat zur diesjährigen virtuellen Hannovermesse ihren offiziellen Marktstart angekündigt.
 
Das Unternehmen bietet einen Daten-Hub für das Management von Erzeugern, Speichern und Verbrauchern. Die Macher des im November 2020 gegründeten Unternehmens aus Baden-Baden – eine Ausgründung aus der Badische Kraftwerk GmbH – versprechen nicht weniger als „das Betriebssystem für die Energiewende“.

Der Ansatz von Bento Net geht auf die Erkenntnis von Geschäftsführer Manuel Gernsbeck und seinem Team zurück, dass es immer mehr Energieerzeuger gibt, die keine Energiewirtschaftsexperten sind. Als Beispiele nennt Gernsbeck etwa Parkhausbetreiber mit PV-Anlagen und Ladesäulen und Klinikbetreiber mit eigenem Blockheizkraftwerk. Insbesondere für kleinere Unternehmen seien die gängigen Lösungen zur Überwachung und Steuerung von Erzeugungsanlagen oft zu komplex und unwirtschaftlich.

„Mit Bento Net bieten wir diesen neuen Betreibern gleich drei zentrale Faktoren für erfolgreiches energiewirtschaftliches Handeln ‚as a Service‘, damit sie sich auf ihr Hauptgeschäft konzentrieren können“, sagt Gernsbeck. Wie in einem App Store sollen sich die Anlagenbetreiber auf der Plattform ihre spezifische Kombination an Applikationen zusammenstellen können.

Zunächst sind drei Basisfunktionen verfügbar: das Energiemanagement mit einem Überblick über Strombezug und –lieferung und der Verwaltung von Zählerdaten, die Energiemarktanbindung, zum Beispiel an den Regelenergiemarkt oder zur Direktvermarktung, und das Assetmanagement. In einer Mitteilung weist das Unternehmen darauf hin, dass mittlerweile 20 Kunden erste Anwendungen nutzen.

Der von Bento Net entwickelte Unified Data Standard ermögliche die sichere Datenübertragung in einem einheitlichen Format, auch wenn ein Betreiber Anlagen unterschiedlicher Hersteller in seinem Portfolio habe. Zur physischen Anbindung und Vernetzung nutze das Unternehmen Gateways und Komponenten von Siemens, heißt es weiter.

Gernsbeck zufolge sind die hohe Agilität und der ganzheitliche Ansatz von Bento Net als Plattform die Gründe, warum sich Siemens Financial Services mit 50 % am Unternehmen beteiligt hat. Zweiter Anteilseigner mit ebenfalls 50 % ist die GBS Beteiligung GmbH (Gernsbeck-Bischoff-Scheck). Nach eigenen Angaben befindet sich Bento Net auf Expansionskurs und möchte in den nächsten zwei Jahren auf bis zu 50 Mitarbeiter wachsen.
 

Fritz Wilhelm
Stellvertretender Chefredakteur
+49 (0) 6007 9396075
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 08.04.2021, 15:56 Uhr

Mehr zum Thema