• Strom: Abwärtslauf des Day Ahead hält an
  • Weiterer Windenergieausbau kein Selbstläufer
  • Gas: Es geht wieder aufwärts
  • Wasserstoffplattform mit Vorzeigeprojekten gestartet
  • Steag Fernwärme mit neuem Geschäftsführer
  • Netzstörung: Gaswirtschaft wehrt sich
  • Regiostrom als Plan B
  • Neues starten, aber das alte Geschäft mitnehmen
  • Haushaltskunden hatten 2019 die Wahl zwischen 138 Stromanbietern
  • Grüner Strom direkt von hinter dem Deich
STROM:
Netzbetreiber investieren in Grenzkapazitäten
Die deutschen Strom-Übertragungsnetzbetreiber haben nach einem Bericht der Bundesnetzagentur in Bonn haben zwischen Mitte 2007 und Mitte 2008 Einnahmen von rund 245 Mio. Euro erzielt.
 
Wie die Bonner Behörde mitteilte, wurde ein Großteil der Einnahmen zur Senkung der Netzentgelte verwendet. Zudem wurde erstmals ein Teil der Einnahmen in den Ausbau der Übertragungsnetze investiert. "Damit wird den EU-Vorgaben zum grenzüberschreitenden Stromhandel entsprochen", erklärte Bundesnetzagentur-Präsident Matthias Kurth.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 29.09.2008, 14:29 Uhr