• Strom und Gas trotzen bullishen Wetterprognosen
  • RWE leitet Schiedsverfahren gegen Gazprom ein
  • Bund übernimmt Kreditgarantie für LNG-Lieferungen
  • Netze BW verlängern mit Christoph Müller
  • Wasserstoffcluster Hamm unter guten Vorzeichen
  • Strompreisbremse leicht missbrauchbar?
  • Analysten: Erlösabschöpfung "im großen Ganzen gelungen"
  • Sonnenstrom tanken in der Dortmunder Innenstadt
  • Kraftwerk Bergkamen bleibt verfügbar
  • Iberdrola stärkt F&E
Enerige & Management > Europa - Netzbetreiber gehen gelassen in den Winter
Bild:
EUROPA:
Netzbetreiber gehen gelassen in den Winter
Die Betreiber der europäischen Strom- und Gasnetze sehen dem Winter entspannt entgegen. Mit Engpässen bei der Versorgung muss offenbar nicht gerechnet werden.
 
Die Corona-Krise hat den Wartungsplan vieler Kraftwerks- und Netzbetreiber in der EU durcheinandergebracht. Manche Kraftwerke, die bereits im Herbst wieder ans Netz gehen sollten, stehen für die Versorgung deswegen erst später zur Verfügung als ursprünglich geplant. Das gleiche gilt für Teile des Leitungsnetzes, etwa den Kontek-Interkonnektor zwischen Deutschland und Dänemark.Das wird aber fast...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 01.12.2020, 16:34 Uhr