• Strom am langen Ende getrieben von CO2-Zertifikaten und Kohle
  • Habeck will Energiesparen in Amtsstuben anordnen
  • Aggressive Akquise in Bonn
  • Engere Kooperation für neue Dimension der Erdwärme
  • Geschäftsführung von EWE Trading wieder zweiköpfig
  • Erneuerbare helfen EnBW über Vertriebsverluste hinweg
  • Badischer Ökoenergie-Projektierer will expandieren
  • Millionenspritze für Stadtwerke Stuttgart
  • Importe aus Russland sinken und steigen gleichzeitig
  • Verbände nennen Bundesregierung "tatenlos" beim Energiesparen
Enerige & Management > Cyberattacke - Nach Hackerangriff verschiebt Nordex Quartalsbericht
Quelle: Fotolia / Sergey Nivens
CYBERATTACKE:
Nach Hackerangriff verschiebt Nordex Quartalsbericht
Die Nordex-Gruppe wird ihren Bericht für das erste Geschäftsquartal 2022 voraussichtlich Mitte Juni veröffentlichen. Grund ist offenbar ein Hackerangriff.
 
Die Vorstellung des Quartalsberichts des Windanlagenbauers Nordex war ursprünglich für den 12. Mai geplant. Der Grund für die Verschiebung sei ein Cybersicherheitsvorfall, gab das Unternehmen mit Sitz in Hamburg bekannt. Diesen habe man am 31. März bemerkt und daraufhin entsprechende Sicherheits-Protokolle eingeleitet sowie IT-Systeme in unterschiedlichen Geschäftsbereichen vorsorglich abgestellt.

„Der temporär eingeschränkte Zugriff auf verschiedene Systeme hat zu Verzögerungen in den internen Abläufen geführt. Sobald der genaue Veröffentlichungstermin feststeht, wird die Nordex Group darüber informieren“, heißt es in einer Mitteilung.

Nordex hat im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. Euro erzielt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit mehr als 8.600 Mitarbeiter in Werken in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien und Mexiko.
 

Günter Drewnitzky
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 15
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 06.05.2022, 11:52 Uhr

Mehr zum Thema