• Baywa Re setzt auf schwimmende Solarparks
  • Messtechnik-Offensive
  • Endenergieverbrauch von Fernwärme in Deutschland
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 18. Oktober
  • Strom: Insgesamt wenig Bewegung im Markt
  • Gas: Entspannte Versorgungslage
  • Milliardensumme für Giga-Fabrik in Thüringen
  • Dekra darf Gashochdruckleitungen prüfen
  • Zwiespältige Klimasignale vom EU-Gipfel
  • Siemens und VDL testen flexibles Laden für Elektrobusse
Enerige & Management > Gas - Mehr Markt durch weniger Marktgebiete?
Bild: Fotolia.com, WoGi
GAS:
Mehr Markt durch weniger Marktgebiete?
Kann die Liquidität des Gasmarktes durch eine Zusammenlegung von Marktgebieten gestärkt werden? Dieser Frage geht ein von der Bundesnetzagentur in Auftrag gegebenes Gutachten nach.
 
Eine Marktgebietsintegration mit dem Ziel, den Gashandelsmarkt in den zwei deutschen Marktgebieten NetConnect Germany und Gaspool zu stärken, sollte zumindest auch den niederländischen Handelsplatz TTF umfassen, heißt es im Gutachten der Wiener Unternehmensberatung Wagner, Elbling & Company, das die Bundesnetzagentur im letzten Jahr in Auftrag gegeben hatte.

Es sollte die beiden Marktgebiete nach den Kriterien des Gasmarkt-Zielmodells der europäischen Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (Acer) hinsichtlich ihrer Wettbewerbssituation untersuchen und kommt zu dem Ergebnis, dass im kurzfristigen Handelsbereich die Anforderungen an einen funktionierenden Großhandel bereits weitgehend erreicht werden. Im mittel- und langfristigen Bereich sehen die Gutachter dagegen Entwicklungsbedarf und machen auch Vorschläge für marktgebietsinterne Maßnahmen, die zu einer Erhöhung der Marktliquidität beitragen würden.

Zu ihrem Vorschlag, die beiden deutschen Marktgebiete mit dem niederländischen Handelsplatz TTF zusammenzulegen, merken die Gutachter jedoch an, dass er „einer sorgfältigen Abwägung aller Nutzengewinne und der anfallenden Kosten“ bedürfe. Die damit verbundene Kapazitätseinschränkung müsse als Nutzen reduzierend oder Kosten steigernd (wegen der Beseitigung von Kapazitätsengpässen) in die Erwägungen einbezogen werden.

„Das Gutachten leistet einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Diskussion über die Weiterentwicklung des deutschen Gasmarkts“, erklärte am 18. Mai Jochen Homann. Es zeige Maßnahmen zur Weiterentwicklung der deutschen Marktgebiete auf, so der Präsident der Bundesnetzagentur weiter.

Die Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber (FNB Gas) begrüßte die Initiative der Netzagentur, die Potenziale einer weiteren Marktgebietszusammenlegung untersuchen zu lassen. Die Steigerung der Liquidität der Gasmärkte sei ein zentrales Thema, dem auch die Netzbetreiber einen hohen Stellenwert beimessen.

Die Regulierungsbehörde will im Sommer „einen Dialog mit dem Markt“ über das Gutachten und die Möglichkeiten einer Marktgebietsintegration eröffnen.
 

Peter Focht
Redakteur
+49 (0) 30 89746265
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 18.05.2016, 17:43 Uhr

Mehr zum Thema