• Strom und Gas überwiegend schwächer, CO2 kaum verändert
  • Gaspreise geben überwiegend nach
  • Gastagung setzt auf Erdgas als Brücke zum Klimaschutz
  • BDEW fordert "digitale Transformation"
  • Studie: Nur mit mehr Offshore gibt es von dort grünen Wasserstoff
  • Wasserstoff-Regulierung ist durchs Kabinett
  • Klimafreundlicher Versicherungsschutz
  • Dauerhafte Windstromnutzung durch Power-to-Heat
  • Ladepark vor Opel-Werk in Betrieb
  • "Booster" für den Ausbau des Ladenetzes
GAS:
Mehr Gas für die Ostseepipeline
Aus dem größten Gasfeld Russlands, das zu Jahresbeginn seine volle Produktionskapazität erreicht hat, könnte Gazprom rein rechnerisch fast seinen gesamten Gasexport nach Europa bestreiten.
 
Das nordsibirische Zapoljarnoe-Feld liefert jetzt bis zu 130 Mrd. m3 Gas im Jahr. Betreiber ist der Gazprom-Konzern, der am 15. Januar über die Inbetriebnahme der letzten Ausbaustufe informierte. Unternehmenschef Alexej Miller präsentierte dazu aktuelle Zahlen über Produktion und Exporte im vergangenen Jahr: Demnach hat Gazprom 2012 rund 488 Mrd. m3 Gas gefördert und...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 15.01.2013, 17:30 Uhr