• Strom: Wind belastet Spot
  • Gas: Uneinheitlich
  • "Sammelsurium ohne konkretes Ziel"
  • Thimm wechselt vom BDEW zum BWO
  • EnBW bietet Bürgerbeteiligung an Solarpark Engelswies
  • Neues Rekordhoch für grüne PPA-Abschlüsse
  • Notus Energy baut drei Windparks in der Ukraine
  • Schwenke wechselt nach Celle
  • Energiedienstleistungsgesetz beschlossen
  • Axpo mit neuem Vorstandsvorsitzenden
Enerige & Management > Elektromobilität - Mehr als 3 000 E-Roller-Fahrer in Stuttgart
Bild: Stadtwerke Stuttgart GmbH
ELEKTROMOBILITÄT:
Mehr als 3 000 E-Roller-Fahrer in Stuttgart
Die von den Stadtwerken Stuttgart bereitgestellten E-Roller verzeichnen mehr als 3 000 registrierte Nutzer. Seit "Saisonbeginn" vor sieben Wochen sind 1 800 neue Nutzer hinzugekommen.
 
Zum Sommerbeginn sind bereits 3 000 Personen als Nutzer der von den Stadtwerken in Stuttgart zur Verfügung gestellten E-Rollern registriert. Das teilt der kommunale Versorger mit. In der Pilotphase 2016 hatten sich 1 200 Kunden angemeldet. 65 % von ihnen meldeten sich über die dazugehörige Webseite, alle anderen über das Kundencenter der Stadtwerke an.

Zusammengenommen sind Nutzer des "Stella" genannten Angebots bereits mehr als 45 000 Kilometer in Stuttgart unterwegs gewesen. So seien etwa 3,3 Tonnen CO2 eingespart worden. „Wir freuen uns, dass Stella-Sharing so gut ankommt und ein Beitrag zu einer ökologischen, flexiblen und bezahlbaren E-Mobilität in Stuttgart ist“, sagte Olaf Kieser, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart.

Zum Saisonstart 2017 hatten die Stadtwerke die E-Roller-Flotte auf 75 Fahrzeuge erweitert und den "Zuhause"-Bereich ausgebaut, in dem Nutzer die Roller mieten, abstellen und aufladen können. Mieten und fahren können die blauen E-Roller alle Stuttgarter Bürger ab 18 Jahren, die einen normalen Motorrad- oder Autoführerschein und mindestens ein Jahr Fahrpraxis besitzen. Interessierte können sich mit ihrem Führerschein registrieren, einen der Roller reservieren und anmieten. Potenzielle Fahrer können dazu eine App nutzen, die auch den Standort des nächstgelegenen freien Rollers anzeigt. Helme und Schlüssel befinden sich in den Rollern.

Die Krafträder fahren laut Stadtwerken mit 100 % Ökostrom und kosten in der Nutzung 19 Cent pro Minute oder 59 Cent pro Kilometer. Der jeweils günstigere Tarif werde nach Fahrtende abgerechnet. Eine Grundgebühr falle nicht an. Die E-Roller besitzen den Angaben nach eine Reichweite von 100 Kilometer. Die Wartung der Roller und die Aufladung der Akkus erfolgt zentral bei einem Service-Partner in der Stadt.
 

Jonas Rosenberger
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 22.06.2017, 16:07 Uhr

Mehr zum Thema