• Corona-Krise und Energiebranche: Aktuelle News
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 30. März
  • Gas: Preise fallen weiter
  • Strom: Kalenderjahr verfestigt sich
  • Corona und Ölstreit lassen Preise abstürzen
  • Full Service wird noch umfassender
  • Teag steigert Umsatz und Gewinn
  • Auch Iberdrola setzt auf Floating-Offshore
  • Doppelausgabe Print
  • Erleichterungen im Emissionshandel
Enerige & Management > Auszeichnung - Marie-Luise Wolff ist Energiemanagerin des Jahres 2019
Bild: E&M
AUSZEICHNUNG:
Marie-Luise Wolff ist Energiemanagerin des Jahres 2019
Die Vorstandsvorsitzende des Darmstädter Versorgers Entega und Präsidentin des BDEW wird mit dem Preis „Energiemanagerin des Jahres 2019“ ausgezeichnet.
 
Marie-Luise Wolff ist Energiemanagerin des Jahres 2019! Der von E&M-Herausgeber Helmut Sendner initiierte Preis geht damit zum ersten Mal an eine Frau. „Es sind manchmal auch die eher leisen Töne, die sich Gehör verschaffen“, so Sendner zur Preisvergabe an Wolff, die Musikwissenschaft und Anglistik studiert hat. Sie erhält den Preis sowohl für ihre Leistungen als Entega-Chefin als auch für ihr Wirken als Präsidentin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).
 
Ausgewählt wurde Wolff von einer hochrangigen 13-köpfigen Jury unter der Führung von Helmut Sendner. „Erfolgreiche Energiemanager zeichnen sich durch die richtige Mischung von Kompetenzen aus – sie fordern und fördern zugleich und besitzen harte wie weiche Management-Eigenschaften“, heißt es in den Kriterien der Jury. „Im Rahmen des Wettbewerbs ist daher die richtige Balance an Führungsqualitäten entscheidend: Sie sind Maßstab für den Energiemanager.“

Der Weg von Wolff führte nicht direkt in die Energiewirtschaft. Nach ihrem Studium in Deutschland, England und den USA und der Promotion an der Universität in Köln startete sie 1987 ihre berufliche Karriere in der Kommunikationsabteilung beim Chemiekonzern Bayer. Ein Jahr später wechselte sie zu Sony Deutschland und leitete dort ab 1991 das Marketing-Ressort.
 
1996 folgte dann der Schritt in die Energiewirtschaft. Sie war ab diesem Zeitpunkt als Leiterin zuständig für die Unternehmenskommunikation der Veba AG. Das Düsseldorfer Unternehmen fusioniert später mit der Viag AG aus München zu Eon. Zwischen 2002 und 2006 verantwortete Wolff die Unternehmensstrategie der Eon Sales & Trading in München. Danach übernahm sie die Geschäftsführung der neu gegründeten Eon-Vertriebsgesellschaft E wie einfach.
 
Wichtige Stimme der Branche

2009 wechselte Wolff in die Kommunalwirtschaft. Von Oktober 2009 bis Juni 2013 war sie Vorständin für Beschaffung und Vertrieb bei der Mainova AG in Frankfurt. Seit dem 1. Juli 2013 ist sie Vorstandsvorsitzende der Darmstädter Entega AG. Das Unternehmen beschäftigt knapp 2.000 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von rund 1,75 Mrd. Euro.
 
Seit Juni 2018 ist Wolff zudem noch eine gewichtige politische Stimme. Sie übernahm den Posten als Präsidentin des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Der Verband ist der größte Interessenvertreter für die Branchen Energie und Wasser in Deutschland und spricht für rund 1.900 Unternehmen.
 
Marie-Luise Wolff. Bild: Entega

Für Jurorin Barbara Praetorius, Professorin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, hat die Entega-Chefin den Preis verdient, weil sie das Unternehmen „erfolgreich zu einem der führenden Ökostromanbieter umgebaut hat“. Den BDEW steuere sie mit „klarer Vision und Stimme in der Transformation der Energiewende“.

"Sie löst Probleme"
 
Auch Juror Christian Held, Partner der Anwaltskanzlei Becker Büttner Held, zeigt höchsten Respekt für Wolff. Sie habe die Entega zu einem ganzheitlichen Energieversorger der Zukunft geformt und dem BDEW eine zentrale Rolle in der Energie- und Klimapolitik verschafft. Juror Christof Spangenberg, Geschäftsführer der Unternehmensberatung K.Group, ergänzt: „Marie-Luise Wolff hat den Umbruch der Energiewirtschaft von Beginn an mitgestaltet, ihr Handeln ist konsequent nach vorne gerichtet, sie klagt nicht über unbefriedigende Verhältnisse – sie löst Probleme.“
 
Und was sagt der letztjährige Energiemanager des Jahres und Juror Patrick Graichen, Direktor der Agora Energiewende, über seine Nachfolgerin? „Marie-Luise Wolff führt mit der Entega AG ein erfolgreiches, auf Ökostrom ausgerichtetes Unternehmen sowie den BDEW, der sich unter ihrer Leitung zu einem zukunftsweisenden Unternehmensverband mit starker politischer Stimme für eine vorwärts gewandte Energiewende einsetzt.“
 
Der vom Verlag Energie & Management initiierte und von der Unternehmensberatung K.Group und der Kanzlei Becker Büttner Held mitgetragene Preis wird in diesem Jahr zum 19. Mal vergeben. Bewertungskriterien sind allgemeine Führungsqualitäten, soziale und gesellschaftliche Kompetenz sowie nachhaltige Unternehmensentwicklung. Die offizielle Überreichung des Preises findet im kommenden Jahr in Berlin statt.
 
Alle Infos zur Jury und zur Wahl sowie zu allen Preisträgern gibt es auf der speziellen Webseite "Energiemanager des Jahres   ".

Die bisherigen Preisträger:
2018Dr. Patrick Graichen, Direktor Agora Energiewende
2017Boris Schucht, damals Vorsitzender der Geschäftsführung 50 Hertz
2016Dr. Dieter Steinkamp, Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie AG
2015Dr. Georg Müller, Vorstandsvorsitzender der MVV Energie
2014Michael Lucke, Geschäftsführer des Allgäuer Überlandwerkes
2013Heiko von Tschischwitz, Gründer der Hamburger Licht Blick SE
2012Johannes van Bergen, damals Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Schwäbisch Hall
2011Bernd Wilmert, damals Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum
2010Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorstandsvorsitzender der Mainova
2010Herbert Dombrowsky, damals Vorsitzender der Geschäftsführung der Nürnberger N-Ergie
2010Michael G. Feist, damals Vorstandsvorsitzender Stadtwerke Hannover
2010Dr. Thorsten Radensleben, Vorstandsvorsitzender der Badenova
2009Dr. Kurt Mühlhäuser, damals Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke München
2008Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH
2007Dr. Hans-Bernd Menzel, damals Vorstandsvorsitzender der EEX
2006Dr. Werner Brinker, damals Vorstandsvorsitzender der EWE AG
2005Dr. Klaus Rauscher, damals Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe
2004Helmut Haumann, damals Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie
2003Dr. Dieter Attig, damals Vorstandsvorsitzender der Stawag AG
2002Dr. Dieter Nagel, damals Vorstandsvorsitzender der Thüga AG
2001Roland Hartung, damals Sprecher des Vorstandes der MVV Energie


Die Jury "Energiemanager des Jahres":
Michael Bauchmüller – Korrespondent der Süddeutschen Zeitung
Michael Ebling – Präsident des Verbandes Kommunaler Unternehmen
Prof. Dr. Manfred Fischedick – Vizepräsident des Wuppertal Instituts
Dr. Patrick Graichen – Direktor Agora Energiewende
Michael Hegel – Finanzexperte
Prof. Christian Held – Partner Becker Büttner Held
Stefan Kapferer – Vorsitzender der Geschäftsführung 50 Hertz (ab 1.12.2019)
Prof. Dr. Claudia Kemfert – Abteilungsleiterin Energie beim DIW
Prof. Dr. Sabine Löbbe – Hochschule Reutlingen
Prof. Dr. Barbara Praetorius – Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin
Helmut Sendner – Herausgeber Energie & Management
Dr. Christof Spangenberg – Geschäftsführer K.Group
Christina Sternitzke – Geschäftsführerin EW Medien und Kongresse
 

Stefan Sagmeister
Chefredakteur
+49 (0) 8152 9311 33
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 21.11.2019, 10:59 Uhr

Mehr zum Thema