• Vollere Gasspeicher dämpfen Preisanstieg
  • Bundesnetzagentur: Gasnotlage kann vermieden werden
  • 20 neue Busse für Dresden geliefert
  • Chemieunternehmen Evonik ersetzt Erdgas zu 40 Prozent
  • Versorger wollen Lithium abbauen
  • Verlust bei Siemens Energy steigt
  • Pfalzwerke AG sammelt 60 Mio. Euro ein
  • Teil 6: Offene Fragen, die der Lösung harren
  • Stadtwerke Witten beschließen Energiesparpaket
  • EnBW baut neuen Großladepark
GAS:
LNG-Terminal für Polen
Die staatliche polnische Öl- und Gasgesellschaft Polskie Gornictwo Naftowe i Gazownictwo (PGNiG) plant den Bau eines Terminals für verflüssigtes Erdgas (Liquefied Natural Gas - LNG) an der polnischen Ostseeküste.
 
Als mögliche Standorte kämen Szceczin oder Gdansk in Frage, sagte Vorstandschef Marek Kossowski am Rande der Konferenz Polish International Oil & Gas Summit (Pioge) in Warschau. Die jährliche Kapazität des Terminals bezifferte Kossowski mit mindestens 5 Mrd. m3 entspanntem Erdgas. Die voraussichtlichen Baukosten für das Terminal und für die Einbindung in das landesweite Netz...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 22.09.2005, 10:47 Uhr