• SF6 in der Energiebranche weiter auf dem Vormarsch
  • Solarkraftwerke auf Braunkohleflächen
  • Digitalisierung für zeitgemäße Immobilienverwaltung
  • Wuppertal will Wasserstoff-Busflotte verdoppeln
  • Rohstoffhunger nach wichtigen Metallen für Lithium-Ionen-Batterien
  • Festere Notierungen bei Strom, Gas und CO2
  • Erneuerbaren-Verband rechnet mit Laschets Windkraft-Plänen ab
  • Neuer Zeitplan für Zellfertigung in Münster
  • Industriekunden: VIK-Basisindex im Mai weiter gestiegen
  • Nürnberger Eisspeicher in Betrieb
Enerige & Management > Klimaschutz - Landstromanlage der Superlative in Warnemünde
Bild: Bild Shutterstock, Krisana Antharith
KLIMASCHUTZ:
Landstromanlage der Superlative in Warnemünde
Am Passagierkai in Warnemünde ist die derzeit größte Landstromanlage Europas für Kreuzfahrtschiffe in Betrieb genommen worden.
 

(dpa) – Mit der 19 Millionen Euro teuren Anlage können bis zu zwei Kreuzfahrtschiffe während der Liegezeit im Hafen mit Strom versorgt werden. „Das ist ein starkes Zeichen für den Standort Deutschland und für den Klimaschutz“, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Die Versorgung der Schiffe mit Strom führe zu sauberer Luft in den Häfen, weniger Lärm und insgesamt weniger Ausstoß von Treibhausgasen.

Damit viele weitere See- und Binnenhäfen diesem Beispiel folgen können, will der Bund bis 2024 rund 176 Millionen Euro in die Hand nehmen, um klimafreundlichen Landstrom flächendeckend zu fördern, betonte Altmaier bei der Inbetriebnahme im Rahmen der 12. Nationalen Maritimen Konferenz. Der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Norbert Brackmann, erklärte, die Hansestadt Rostock und der Hafen hätten entschieden, für die Anlage regenerative Energiequellen zu nutzen. Es sei ein Vertrag mit einem Wasserkraftwerk geschlossen worden.

 

dpa
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 10.05.2021, 15:35 Uhr

Mehr zum Thema