• Gas: Kaum Spielraum nach oben
  • Strom: Weniger Wind hebt Preis am Day Ahead
  • Gasag holt sich Wasserstoff-Know-how
  • Kaufprämie: Ohne Moos nix los
  • Biowärme für die Kaserne
  • Speicherverband gründet Beirat mit der Finanzbranche
  • Unklarheiten um geplantes Klimavolksbegehren
  • Enervis mit weiteren Gesellschaftern
  • Glasfaser erreicht 70 % der Münchner Haushalte
  • Immer mehr Grundversorger erhöhen Preise
Enerige & Management > Veranstaltung - KWK und dezentrale Erzeugung auf Hannover-Messe
Bild: Fotolia.com, Les Cunliffe
VERANSTALTUNG:
KWK und dezentrale Erzeugung auf Hannover-Messe
Im Rahmen der Leitmesse „Energy“ auf der diesjährigen Hannover-Messe werden effiziente und innovative Lösungen für die Energieversorgung präsentiert. Der Gemeischaftsstand von ZVEI, Esco-Forum und B.KWK widmet sich Neuheiten aus den Bereichen KWK und Contracting.
 
Auf über 42 000 m2 zeigen vom 13. Bis 17. April rund 1 300 Aussteller, mit welchen Produkten Hersteller und Dienstleister auf die Herausforderungen einer sicheren und klimaschonenden Energieversorgung reagieren. „Wir werden zunehmend internationaler. Über die Hälfte der Aussteller kommt aus dem Ausland“, sagte Benjamin Low von der Hannover Messe am 4. März in Berlin. Innerhalb der „Energy“, die die wichtigste internationale Energietechnik-Messe sei, liegt ein Schwerpunkt auf der dezentralen Erzeugung. Das mit den Veränderungen des Strommarktes zunehmende Interesse daran spiegelt sich auch im Gemeinschaftsstand von ZVEI, Esco-Forum und B.KWK, der in diesem Jahr mit 44 Ausstellern aus den Bereichen Contracting und KWK auf 2 100 m2 gegenüber dem Vorjahr noch größer geworden ist. Vertreten sind dabei auch große Anbieter wie Buderus, Bosch, EnBW, RWE und Siemens.

Angesichts der aktuellen Debatte über das Grünbuch der Bundesregierung wird wiederum der politischen Diskussion in täglich zwei Podiumsgesprächen viel Raum gewidmet. Stephan von Hundelshausen, Geschäftsführer des Esco-Forums, verweist dazu auf die Probleme durch die Belastung der industriellen Eigenerzeugung. „Wir glauben nicht, dass der Eigenverbrauch 2017 weiter privilegiert wird“, sagt er. „Wir hoffen aber, dass die Politik zu ihrem Wort steht, die Belastung zu kompensieren.“

Am 14. April soll auf dem Gemeinschaftsstand auch ein Positionspapier zur KWKG-Reform vorgestellt werden. B.KWK-Geschäftsführer Wulf Binde betont, auf der Hannover-Messe würden nicht nur neue Anlagen gezeigt. „Wir werden auch über technologieübergreifende Fragen informieren, etwa die Einbindung der KWK in die Gesamtversorgung von Stadtteilen“. Dabei werde es auch um neue Geschäftsmodelle wie Direktvermarktung und virtuelle Kraftwerke gehen. Ein Anbieter ist zum Beispiel die Firma E2M. Als technologische Neuheit präsentiert Senertec seine Anlage mit Brennstoffzelle. Die Zahl der Aussteller ist gegenüber 2014 „im zweistelligen Prozentbereich gewachsen“, so Binde. Allerdings sind keine Großanlagen zu sehen. Die Exponate haben Leistungsstärken zwischen 1 kW und 400 kW.
 

Angelika Nikionok-Ehrlich
Redakteurin
+49 (0) 170 2383219
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Freitag, 06.03.2015, 10:53 Uhr

Mehr zum Thema