• Strom und CO2 fester, Gas etwas schwächer
  • Große Klimaproteste im Vorfeld der Bundestagswahl
  • EnBW startet Bau von Schnellladepark bei Hamburg
  • Erstmals Flächen für Elektrolyse auf See ausgeschrieben
  • Eon übernimmt Smart-Grid-Plattform
  • Fernwärme in Nürnberg wird teurer
  • Verbund zeigt mehr als 200 feministische Kunstwerke
  • ESWE verlosen Ladesäulen
  • Im Norden gehen die ersten (Blink-)Lichter aus
  • CEER-Bericht zu Geschäftsmodellen vorgelegt 
Enerige & Management > Gas - Konsultation des Umsetzungsberichts zum Netzentwicklungsplan bis 2030 startet
Bild: Fotolia, Dmitry Naumov
GAS:
Konsultation des Umsetzungsberichts zum Netzentwicklungsplan bis 2030 startet
Die Bundesnetzagentur hat die Konsultation des Umsetzungsberichts zum Netzentwicklungsplan (NEP) Gas 2020 bis 2030 gestartet. Der Bericht der FNB wurde am 1. April veröffentlicht.
 
Die Fernnetzbetreiber (FNB) der Gasinfrastruktur hatten ihren Umsetzungsbericht zum Netzentwicklungsplan (NEP) Gas 2020 bis 2030 zum Monatsanfang vorgelegt. Nun lädt die Bundesnetzagentur tatsächliche und potenzielle Netznutzer ein, bis zum 11. Juni ihre Stellungnahmen dazu abzugeben. Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) verpflichtet die FNB der Bundesnetzagentur in jedem ungeraden Jahr einen gemeinsamen Umsetzungsbericht zur Prüfung vorzulegen.

Der Umsetzungsbericht enthält alle Angaben zum Stand der Umsetzung des zuletzt veröffentlichten Netzentwicklungsplans und bei Verzögerungen der Umsetzung die dafür maßgeblichen Gründe. Die Bundesnetzagentur stellt den Bericht zur Konsultation nach einem begleitenden Fragebogen mit relevanten Informationen zum Verfahren.

Gasnetz ist eine Basis der Energiewende

Die deutschen FNB halten laut ihrem Bericht die vorhandene Gasinfrastruktur für einen wesentlichen Beitrag für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende in Deutschland. Daher wollen sie die Basis für eine bedarfsgerechte Erdgasinfrastruktur bereithalten und den Wandel hin zu einer Wasserstoffinfrastruktur vorantreiben.

Für die ambitionierten energie- und klimapolitischen Ziele in Deutschland sei die Sektorkopplung als intelligente Verbindung der Gas-, Strom-, Wärme- und Mobilitätsstrukturen eine entscheidende Stellschraube. "Eine solide ausgebaute Gasinfrastruktur dient künftig als Transport- und Speichersystem für regenerativ erzeugtes Gas, sodass langfristig fossile und CO2-intensive Energieträger ersetzt werden können", schreiben die FNB.
  Wasserstoff folgt dem Erdgas

Die deutschen FNB hätten daher die ersten Schritte hin zu einer wachsenden und bedarfsgerechten Wasserstoffinfrastruktur im NEP Gas 2020 bis 2030 beschrieben. "Bis nachhaltiger Wasserstoff in signifikanten Mengen produziert, transportiert und genutzt werden kann, stellt Erdgas in den Bereichen der Stromerzeugung und der Wärmeversorgung eine wichtige und verlässliche Technologie dar", erinnern sie zugleich.

Gegenüber dem Entwurf des NEP Gas 2020 bis 2030 hätten 28 Maßnahmen den Projektstatus Abschluss/Fertigstellung oder Inbetriebnahme erreicht. Dabei handele es sich um drei Verdichtermaßnahmen mit einer Leistung von insgesamt 62 MW, zwölf Gasdruckregel- und Messanlagen, acht Armaturenstationen und fünf sonstige Maßnahmen.

Mehrheit der Maßnahmen ist im Plan

Im Umsetzungsbericht 2021 sind aufgrund zwischenzeitlich vorliegender Erkenntnisse der Planung 15 Maßnahmen mit einer Veränderung dargestellt, eine Maßnahme konnte entfallen und bei 13 Maßnahmen werden Verzögerungen ausgewiesen. Die weiteren 172 Maßnahmen werden gemäß den Planungen des Entwurfs des NEP Gas 2020 bis 2030 unverändert fortgeführt.

Die FNB berichten zugleich über den Stand der erforderlichen Marktraumumstellung von L-Gas auf H-Gas. Bislang wurden rund 980.000 Geräte erfolgreich angepasst, was trotz der Unsicherheiten durch die Corona-Pandemie dem Zielwert entspreche. Die FNB sehen damit ihre Planungsgrundlage bisher als bestätigt an.

Der Bericht und Möglichkeiten zur Stellungnahme   stehen auf der Internetseite der Bundesnetzagentur bereit.
 

Susanne Harmsen
Redakteurin
+49 (0) 151 28207503
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 30.04.2021, 15:02 Uhr

Mehr zum Thema