• Strom: Spot weiter hoch
  • Gas: Leichte Verluste
  • CSU und Freie Wähler als Windkraft-Verhinderer
  • Forschungsministerium pumpt 100 Mio. Euro in Batterieforschung
  • Der lange Weg zum grünen Wasserstoff in Europa
  • "Wasserstoff eine riesige Chance für Europa"
  • Nord- und Ostsee werden immer wärmer
  • Pilotprojekt für serielle Gebäudesanierung startet in Köln
  • Q Cells steckt 125 Mio. Euro in deutsches Entwicklungszentrum
  • Private Ladeinfrastruktur soll E-Mobilität voranbringen
Enerige & Management > Effizienz - Kommunikationsideen für Gebäudesanierung gesucht
Bild: Fotolia.com, Dario Sabljak
EFFIZIENZ:
Kommunikationsideen für Gebäudesanierung gesucht
Bundesumwelt- und Bundesbauministerium haben einen Ideenwettbewerb für Kommunikationsstrategien ausgeschrieben, um für mehr Energieeffizienz im Gebäudebereich zu werben.
 
Bei dem Kommunikationswettbewerb, der unter dem Namen „RE:frame Energieeffizienz“ läuft, werden neue kommunikative Wege wie auch Geschäftsmodelle gesucht, um Privateigentümer, Genossenschaften, Kommunen und Kirchen dafür zu gewinnen, ihre Gebäude energetisch effizient zu machen. Das Bundesumweltministerium hat dafür ein Preisgeld von 45 000 Euro bereit gestellt.

Es geht darum, der Energieffizienz von Gebäuden, die bisher als wenig „sexy“ galt, ein neues Image zu geben und sie damit attraktiver zu machen. „So soll zum energetischen Bauen und Sanieren motiviert werden, damit die Energiewende vorankommt“, betonen die Ministerien.

Privateigentümer, Wohnungsbaugenossenschaften, Bürgermeister und Kirchenvorstände für Energieeffizienz gewinnen

Gefragt sind Kommunikationskampagnen, die Privateigentümerinnen und -eigentümer von Einfamilienhäusern, Vorstände von Wohnungsbaugenossenschaften, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister von kleinen und mittelgroßen Kommunen sowie Kirchenvorstände zum Bauen und Sanieren motivieren. 

Teilnehmen könne jeder mit einer kreativen Idee, insbesondere seien PR-Agenturen sowie Studierende kommunikationswissenschaftlicher Studiengänge gefragt, heißt es weiter. Die Frist für Vorschläge läuft noch bis zum 21. September. Die Beiträge müssen per Formular auf der Website www.reframe-wettbewerb.de   an die Deutsche Energie-Agentur (Dena), die Umsetzungspartner ist, übermittelt werden.

Auf der Website findet sich eine kleine Auswahl möglicher Konzepte und Projekte, die die Zielsetzung des Wettbewerbs verdeutlichen. Drei Kriterien sind ausschlaggebend: Strahlkraft der Idee, ihre Umsetzbarkeit und inwiefern die Ideen auf die Zielgruppen zugeschnitten sind. Der Ideenwettbewerb ist Teil des Aktionsplans Klimaschutz 2020 der Bundesregierung.
 

Angelika Nikionok-Ehrlich
Redakteurin
+49 (0) 170 2383219
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 21.08.2018, 13:27 Uhr

Mehr zum Thema