• Windkraft-schwaches Thüringen will mehr Ökostrom aus Biogas
  • 100 Euro je Tonne für CO2 scheinen greifbar
  • VKU: "Speicher-Umlage leider notwendig"
  • Deutschland darf mehr Subventionen zum Ausgleich zahlen
  • Mensch und Material fehlen für die großen Wärmepumpen-Ziele
  • Wasserkraftwerk Uppenborn wird um Batteriespeicher ergänzt
  • MVV will tschechische Tochtergesellschaft verkaufen
  • Zwölf Jahre Haft für Angreifer auf Energiemanager
  • Mehrwertsteuer auf Erdgas künftig 7 % statt 19 %
  • Keine Gasumlage auf Flüssiggas
STROM:
Kommentar: Wer bremst die Strompreis-Rallye?
Die Strompreiserhöhungen zum 1. Januar 2008 waren so absehbar wie die Aufregung darüber. Die Begründungen für die deftigen Zuschläge sind hanebüchen. Als völlig ungerechtfertigt bewertet nicht nur Claudia Kemfert die Argumentation der Marktführer Eon und RWE, die Preise müssten wegen gestiegener Produktionskosten angehoben werden. Denn: 80 Prozent des deutschen Stromes werden in Kohle- und Kernkraftwerken erzeugt und dabei hat sich kostenseitig kaum etwas verändert, wie die Energieexpertin des DIW erklärt.
 
Der Preissprung bei Eon ist nach Berechnungen des Bundesverbandes Erneuerbare Energien 15mal so hoch, wie der Anstieg der EEG-Kosten. Damit ist auch der Versuch entkräftet, die Strompreiserhöhungen mit dem Aufwand für die erneuerbaren Energien zu begründen.Die aktuelle Situation zeigt, dass es ein Fehler war, die Energiepreise aus der staatlichen Kontrolle zu entlassen. Das ist blamabel für die...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 07.11.2007, 09:58 Uhr