• VNG alleine überlebensfähig
  • RWE ordert grünen Ammoniak aus Namibia
  • Umsatzvergleich der Energieversorger in Deutschland
  • Betreiber müssen teuer zukaufen
  • Wetteraussichten: uneinheitlich
  • Terminmarkt zieht deutsche PPA-Preise mit nach unten
  • Verbändeprotest wegen vermiedener Netzentgelte
  • Messtellenbetriebsgesetz mit weitreichenden Änderungen
  • Ferngasnetzbetreiber wollen für Ausbau-Anfragen Gebühren
  • Füllstand der Gasspeicher sinkt
GASMARKT:
Kommentar: Gefährliche Gratwanderung in den Iran
Der Energiekonzern Eon und seine Tochter Ruhrgas scheinen neuerdings noch mehr um die sichere Versorgung mit Erdgas zu fürchten als je zuvor.
 
Anders lässt sich die Idee des deutschen Marktführers im Erdgashandel, künftig verflüssigtes Erdgas - Liquified Natural Gas (LNG) - und sogar Erdgas per Pipeline aus dem Iran zu beziehen, kaum erklären. Die Pilgerfahrten von Eon-Managern in den Iran zur Verhandlung von Gasgeschäften zeigen auf jeden Fall, dass den Düsseldorfern jegliches Gespür für die politischen Realitäten und für das abgeht,...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 10.06.2005, 10:28 Uhr