• Strom: CO2 bleibt stark
  • Gas: Freundlich ins Wochenende
  • Teilverständigung über Klimagesetz
  • E-Mobilität harmonisch ins Stromnetz integrieren
  • Vattenfall bietet Land Berlin Netzkauf an
  • Innovative Klimaschutz-Geschäftsmodelle gekürt
  • Untersteller will Photovoltaikleistung verdoppeln
  • Engie mit neuer Struktur bei den erneuerbaren Energien
  • Bayern will Endlagersuche mit eigener Kommission begleiten
  • Partner bleiben sich beim Kurswechsel treu
TÜRKEI:
Kohle-Strom vom Mittelmeer
Die Steag AG, Essen, hat in der Türkei ein Steinkohle-Kraftwerk mit 1 320 MW Gesamtleistung errichtet. Das mit ausländischen Direktinvestitionen finanzierte Kraftwerk deckt rund 7 % des türkischen Stromverbrauchs und ist damit ein Baustein bei dem dringend notwendigen Zubau an Stromerzeugungs-Kapazitäten im Land.
 
Saftige grüne Felder erstrecken sich über die Cukurova, einer Schwemmlandebene an der östlichen Mittelmeerküste der Türkei. In der Bucht von Iskenderun, am gegenüber liegenden Ufer der einstigen antiken Stadt Alexandria, ist seit November 2003 das landesweit größte Kraftwerk in Betrieb. Geplant, finanziert und gebaut hat es die Essener Steag AG. Mit 1,5 Mrd. US-Dollar Baukosten ist...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 11.03.2004, 10:15 Uhr