• Strom, CO2 und Gas etwas fester
  • Emissionshandel erzeugt zu wenig Preisdruck
  • Deutschland bleibt von Energieimporten abhängig
  • Einfluss des Klimawandels auf Winderträge
  • Unionsfraktion verliert energiepolitischen Sprecher
  • Aufwärtstrend spürbar auf der Hannover Messe
  • Stadtwerk am See macht mit Bürkle weiter
  • Kommission setzt Wasserstoffstrategie in Gang
  • Nordlink-Stromtrasse voll in Betrieb
  • Startschuss für Biomethan-Verflüssigungsanlage
KLIMAPOLITIK:
Kioto-Ziele: Mehr Tempo gefordert
Nur wenn die Mitgliedstaaten alle geplanten Aktionen vollständig umsetzen und Emissionen wie vorausgesagt einsparen, wird die EU ihr Kioto-Ziel erreichen, mahnt die EU-Kommission in ihrem soeben vorgestellten jährlichen Fortschrittsbericht.
 
Das Kioto-Protokoll schreibt vor, dass die EU ihre Treibhausgasemissionen von 1990 bis 2012 um 8 % senken soll. Die Berechnungen der Kommission sehen dies Ziel zwar in Reichweite, aber nur, wenn alle Mitgliedstaaten sich stramm an der „Burden-Sharing“-Vereinbarung der EU orientieren. Danach übernimmt jedes EU-Land einen festgelegten Teil des 8 %-igen Sparziels....

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 27.10.2006, 14:51 Uhr