• Gas: Uneinheitlich ins Wochenende
  • Strom: Sonntag für null Euro
  • Stadtwerke Herne bilden Joint Venture
  • Innogy gibt grünes Licht für Offshore-Windpark Kaskasi
  • Innovationschef verlässt EnBW
  • Auch kleine Windräder liefern viel Strom
  • Wilken will Kunden bei Mako2020 entlasten
  • Enervie fährt gutes Ergebnis ein
  • Investor First State neuer MVV-Großaktionär
  • Corona-Krise und Energiebranche: Aktuelle News
Enerige & Management > Personalie - Kerstin Andreae wird neue Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung
Bild: Fotolia.com, Gina Sanders
PERSONALIE:
Kerstin Andreae wird neue Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung
Die Grünen-Politikerin Kerstin Andreae folgt auf Stefan Kapferer in der BDEW-Hauptgeschäftsführung.
 
Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat eine neue Vorsitzende für die Hauptgeschäftsführung gefunden. Die Grünen-Politikerin Kerstin Andreae soll den Posten von Stefan Kapferer übernehmen, teilte der Verband mit. Das BDEW-Präsidium habe einstimmig beschlossen, „dem Vorstand des BDEW Kerstin Andreae, wirtschaftspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, als neue Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung vorzuschlagen“.

Auf der nächsten Sitzung des BDEW-Vorstandes am 13. August soll offiziell die Nachfolge geregelt werden, hieß es weiter aus der Verbandszentrale in Berlin. 

Andreae ist keine Energieexpertin

Die gebürtige Schwarzwälderin ist stellvertretende Parteivorsitzende der Grünen und seit 2002 Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Freiburg. Für die Bundestagsfraktion ist sie Sprecherin für Wirtschaftspolitik. Andreae ist zudem Mitglied und Obfrau im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie.

Die Nominierung von Kerstin Andreae kommt überraschend. In der Energiepolitik ist die 51-Jährige beileibe keine Bekannte. Ihr energiepolitisches Know-how bezieht sich laut ihres Lebenslaufes bislang auf ein berufliches Engagement bei „Das Grüne Emissionshaus“ in den Jahren 2001 und 2002. Dort war die diplomierte Volkswirtin Mitarbeiterin bei dem „Projektentwickler und Finanzdienstleister im Bereich erneuerbarer Energien“, heißt es auf ihrer Internetseite. Bei den Grünen selbst gilt sie als wirtschaftsfreundlich.
 
Kerstin Andreae wird neue BDEW Hauptgeschäftsführerin
Bild: DBT/Inga Haar

Ein anderer offizieller Kandidat auf den Posten des Vorsitzes der BDEW-Hauptgeschäftsführung war zuvor der niedersächsische Umwelt- und Energieminister Olaf Lies. Der SPD-Politiker hatte aber in einer Pressekonferenz am Morgen des 5. August ein entsprechendes Angebot vom BDEW für die Kapferer-Nachfolge nach gut 14-tägiger Bedenkzeit offiziell ausgeschlagen. Erst danach kam das Pressestatement des BDEW zu Andreae.

Lies: Mein Platz ist in Niedersachsen

„Mein Platz ist in Niedersachsen“, sagte Lies in der niedersächsischen Staatskanzlei in Hannover. Er „liebe seine jetzige Aufgabe“, die ihm genügend Raum und Möglichkeiten einräume und eröffne, „Dinge zu verändern und etwas zu gestalten.“ Das wolle er weiter mit Hochdruck machen, so Lies. „Die Energiewende ist völlig ins Stocken geraten, derzeit wird sie an die Wand gefahren“, sagte er.

Stefan Kapferer, seit 2016 Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung, wechselt zum Jahreswechsel zum Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz mit Sitz in Berlin. Er übernimmt dort die seit dem Wechsel von Boris Schucht zum Atomkonzern Urenco im Frühjahr vakante Position des Vorstandsvorsitzenden.

Präsidium wählt aus und schlägt vor

Ausgewählt wurde Andreae vom BDEW-Präsidium, bestehend aus der Präsidentin und den vier Vizepräsidenten sowie dem Hauptgeschäftsführern. Präsidentin ist aktuell Marie-Luise Wolff, Vorstandsvorsitzende des Darmstädters Versorgers Entega. Das Präsidium schlägt die Personalie dem BDEW-Vorstand vor. Seine 50 Mitglieder setzen sich aus den BDEW-Landesvorsitzenden und weiteren BDEW-Mitgliedern zusammen. Die Hauptgeschäftsführung des BDEW umfasst fünf Personen: den Vorsitzenden beziehungsweise die Vorsitzende und vier Mitglieder.
 

Stefan Sagmeister
Chefredakteur
+49 (0) 8152 9311 33
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 05.08.2019, 15:58 Uhr

Mehr zum Thema