• Aussicht auf kühlere Witterung treibt die Preise
  • Deutsche Fernwärme zu 30 Prozent klimaneutral
  • Das Ländle öffnet das Innenohr für Solaranlagen
  • Netzagentur schreibt sieben Mal mehr Offshore-Leistung aus
  • Allein in Niedersachsen: Fast 6.000 grüne Kraftwerke abgeregelt
  • Tennet darf Elbe-Tunnel für Südlink vorbereiten
  • ASEW unterstützt Stadtwerke mit Online-Rechnern
  • Spitzenposten bei den Technischen Werken Naumburg neu besetzt
  • RWE ordert für Lingen 100-MW-Elektrolyseure
  • Potsdam entscheidet sich für Kvasy
Enerige & Management > Kernkraft - Kernkraftwerk Isar 2 ist Weltspitze
Das Kernkraftwerk Isar 2 gehört zu dem Stromerzeugungsweltmeistern. Quelle: Preussen Elektra
KERNKRAFT:
Kernkraftwerk Isar 2 ist Weltspitze
Als zweites Atomkraftwerk weltweit hat die Anlage in Bayern 400 Milliarden kWh Strom in seiner Betriebszeit erzeugt.
 
Rekorde sind für das Kernkraftwerk Isar 2 (KKI 2) nicht neu. Das Atomkraftwerk an der Isar mit einer Leistung von knapp 1.500 MW ist seit 1988 in Betrieb und war seit dieser Zeit mehrmals Weltmeister in der jährlichen Stromerzeugung, teilte der Betreiber Preussen Elektra, eine Eon-Tochter, mit. Nun hat der Meiler in der Nacht auf den 12. November in seiner Laufzeit mehr als 400 Milliarden kWh Strom produziert.

Damit ist das KKI 2 weltweit das zweite Kernkraftwerk, die solch eine Strommenge erzeugt hat. „Vor dem KKI 2 gelang dies der ebenfalls von Preussen Elektra betriebenen Anlage Grohnde in Niedersachsen im Frühjahr 2021“, heißt es weiter. Der Druckwasserreaktor in der Nähe von Landshut hat während seiner Betriebszeit in zehn verschiedenen Jahren mehr Strom produziert als die anderen rund 430 Kernkraftwerke weltweit und belegte noch 2021 mit seiner Jahresstromproduktion Platz 3 im weltweiten Ranking.

„Das KKI 2 zählt nach wie vor zu den besten der Welt und dass nun zwei unserer Anlagen die Weltrangliste anführen, erfüllt uns mit großem Stolz“, sagt Guido Knott, Vorsitzender der Geschäftsführung der Preussen Elektra. Eigentlich sollte das Kernkraftwerk Isar im Zuge des Atomausstieges zum Jahresende abgeschaltet werden.

Am 11. November hat der Bundestag allerdings mit den Stimmen der Ampel-Fraktionen aus SPD, Grüne und FDP in Berlin beschlossen, dass die Kernkraftwerke Isar 2, Neckarwestheim 2 (Baden-Württemberg) und Emsland (Niedersachsen) bis zum 15. April 2023 in Betrieb bleiben. 
Am Standort befindet sich auch das Kernkraftwerk Isar 1, das seit April 2017 rückgebaut wird. Am Standort der beiden Atomanlagen sind rund 500 Mitarbeiter beschäftigt.
 

Stefan Sagmeister
Chefredakteur
+49 (0) 8152 9311 33
eMail
facebook
© 2023 Energie & Management GmbH
Dienstag, 15.11.2022, 15:03 Uhr

Mehr zum Thema