• Kurzfristpreise steigen, lange Fristen geben nach
  • Flächenpotenzial gemeindescharf ermitteln
  • Preiserhöhungen und Sonderkündigungen unzulässig?
  • Uniper und Dürr kooperieren bei Abwärmenutzung
  • Diskussionen über Zwischenlager können neu starten
  • Ablese- und Abrechnungsprozess automatisieren
  • Neue Rostocker Elektrofähre in Betrieb
  • Dashboard hält die Smart City im Blick
  • Rentiere könnten Windturbinen zu Fall bringen
  • Laternen-Ladelösung speziell für deutschen Markt
NETZE:
Kein Konsens zur dena-Netzstudie
Die Veröffentlichung der Netzausbau-Studie verzögert sich erneut, weil die beteiligten Netzbetreiber, Anlagenbauer und Vertreter aus der Windkraftindustrie mehrere missverständliche Formulierungen in der Studie nicht ausräumen konnten.
 
„Wir haben eine redaktionelle Überarbeitung der Studie angemahnt, um zu vermeiden, das bestimmte - nur für Techniker verständliche - Begriffe in der Öffentlichkeit falsch interpretiert werden“, erklärte Ralf Bischof, Geschäftsführer des Bundesverbandes Windenergie (BWE) gegenüber E&M. „Bis auf wenige Nebenschauplätze“ gebe es inhaltliche Übereinstimmung...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 18.01.2005, 17:03 Uhr