• Strom: Abwärtstrend bei Day Ahead und Frontjahr
  • Gas: Händler warten ab
  • Entscheidung über E-World im November
  • Verwaltungsgerichtshof genehmigt Salzburgleitung
  • Strom dort produzieren, wo er gebraucht wird
  • SWM nutzen oberflächennahe Geothermie
  • 30 Millionen Euro für Wasserstoffstrategie
  • Eon stockt Beteiligung an Orcan Energy auf
  • Weltweit erster hybrider Interkonnektor in Betrieb
  • Vodafone plant für das Multi-Gigabit-Internet
Enerige & Management > Vertrieb - Kaum Zuwachs bei der Direktvermarktung
Bild: Fotolia.com, Photo-K
VERTRIEB:
Kaum Zuwachs bei der Direktvermarktung
Im Juni gibt es nur bei der Windkraft an Land und der Photovoltaik ein überschaubares Plus bei der Direktvermarktung via Marktprämie.
 
Das Geschäft mit der Direktvermarktung von Strom aus EEG-Anlagen dümpelt derzeit eher vor sich hin. Für Juni haben die vier Übertragungsnetzbetreiber Tennet, 50 Hertz, Amprion und Transnet BW in ihrer monatlichen Pflichtmitteilung lediglich ein Plus von 342 MW auf nunmehr 71 184 MW gemeldet. Das war bislang im Monatsvergleich der schwächste Zuwachs in diesem Jahr.Mit 167...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 11.06.2018, 14:08 Uhr