• Kaltes Wetter treibt Gas- und Strompreise nach oben
  • Gasnotierungen ziehen wetterbedingt etwas an
  • Bayern will Aktualisierung der Nationalen Wasserstoffstrategie
  • Abrupte Trennung: Heidjers Stadtwerke brauchen neuen Chef
  • Kritische Infrastruktur soll besser geschützt werden
  • Gemeindewerke Haßloch ab Januar unter neuer Führung
  • Dena begrüßt Wachstumsprognose der Weltenergieagentur
  • Neue Geschäftsmodelle für klimafreundliche Immobilien
  • Ökonomen fordern pragmatische Energiepolitik
  • Dezemberabschlag bei vielen Versorgern bereits angekommen
Enerige & Management > Gas - Jury gibt Nominierte für den Innovationspreis Gas 2022 bekannt
Quelle: Bayernets
GAS:
Jury gibt Nominierte für den Innovationspreis Gas 2022 bekannt
Zwölf zukunftsweisende Projekte in vier Kategorien hat die Jury für den Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft ausgewählt. Die Preisverleihung findet  am 12. Oktober 2022 statt.
 
Energie neu denken und erfinden und effizienter zu nutzen sei wichtiger denn je. Daher liege der Fokus für den Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft in diesem Jahr auf dem Motto „Re:Inventing Energy“, so die Jury des 22. Innovationspreises. Sie hat in dieser Woche aus 52 Bewerbungen zwölf Projekte für den Innovationspreis nominiert. Die Kategorien:
  • „Anwendungsorientierte Forschung“
  • „Effiziente Anwendungstechnik“
  • „Intelligente Infrastruktur“
  • „Nachhaltige Erzeugung“
Der Jury-Vorsitzende Professor Frank Behrendt, Leiter des Fachgebiets Energieverfahrenstechnik und Umwandlungstechniken regenerativer Energien an der TU Berlin, lobte. „Die Nominierten zeigen, dass effiziente Gastechnologien weiterhin eine wichtige Rolle für die Energiewende spielen und dass die Branche sich bereits mitten in der Transformation zu erneuerbaren und dekarbonisierten Gasen befindet.“

Projektpräsentationen im Herbst online

Die nominierten Projekte werden vom 14. September bis zum 5. Oktober in digitalen Veranstaltungen vorgestellt. Bei den wöchentlich stattfindenden „Meet-ups“ können sich Branche, Politik und interessierte Öffentlichkeit vor der Verleihung mit den Nominierten über aktuelle Entwicklungen und Projekte in den jeweiligen Bereichen austauschen. Sie erhalten so auch einen Einblick in den Transformationspfad der Branche in Richtung Klimaneutralität 2045.

Die Verleihung des Innovationspreises findet am 12. Oktober 2022 in Berlin statt:
  • Träger des diesjährigen Preises sind die Branchenverbände Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und
  • Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW)
  • sowie die Brancheninitiative "Zukunft Gas".
  • Kompetenzpartner ist die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch (Asue).
  • Das Unternehmen Wintershall Dea unterstützt den Preis als Partner.
 
Das Motto des Innovationspreises der Gaswirtschaft 2022
Quelle: Innovationspreis Gas

Die Nominierten nach Kategorien

Anwendungsorientierte Forschung
  • FAU Erlangen-Nürnberg & Fraunhofer ISC – Optische Indikation von Wasserstoff - Mit sogenannten Suprapartikeln, winzig kleinen Partikeln, die ihre Farbe verändern, sobald sich Wasserstoff in ihrer Umgebung befindet, wird das Gas für das bloße Auge sichtbar.
  • Mitgas Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas – Wasserstoffdorf Bitterfeld - Umfangreiches Testfeld unter anderem für Kunststoff-Leitungen und deren Eignung für Wasserstoff sowie Aufbau eines Simulationsmodells zur technisch-wirtschaftlichen Bewertung der entwickelten Infrastruktur
  • OTH Regensburg (FENES) – Methanisierungs-Bioreaktor ("Orbit") - Planung, Aufbau und Testbetrieb eines Rieselbett-Bioreaktors zur biologischen Methanisierung
Nachhaltige Erzeugung
  • Salzgitter Flachstahl – CO2-reduzierte Stahlherstellung - Ersatz von Kohlenstoff durch Wasserstoff bei der Eisenerzreduktion und dadurch signifikante Dekarbonisierung der Primärstahl-Produktion.
  • Universität Hohenheim – Biogas-Upgrade - Nachhaltige und effiziente Biomethan- und Kraftstoffproduktion mit neuer, zweistufiger Druckfermentation und integrierter Wasserstoff-Methanisierung.
  • Landwärme GmbH und Reverion GmbH – Negative Emissionen mit grünem CO2 aus Biogas - CO2-negative Produktion von Biomethan, reversible Brennstoffzelle sowie CO2-Speicherung und -Verwertung.
Intelligente Infrastruktur
  • Bosch – Neue, kompakte Multigasanalytik - "Raman"-Gasanalysegerät, das in einem einzigen Messvorgang fast alle relevanten Gase nachweist, die Wasserstoff verunreinigen können, und gleichzeitig deren Konzentrationen exakt bestimmt
  • Hoffmann & Hoppestock – Systemlösung H2- und Bio-CNG-Tankanlage - Geschlossene, dezentrale Betankungslinie von der Biogasanlage bis zum Tankstutzen eines Fahrzeugs
  • PSI Software – "PSIcontrol / Greengas" - Unterstützung für Netzbetreiber beim Umbau ihrer Gasnetze für den Transport erneuerbarer Gase.
Effiziente Anwendungstechnik
  • AVAT Automation – "AVAT SEOptimizer" für Blockheizkraftwerke - Regelungslösung zur gasbezugsreduzierenden, kostensenkenden und erlössteigernden Fahrweise von Kraft-Wärme-Kopplungs(KWK)-Anlagen / BHKW
  • Kueppers Solutions – "iRecu" Wasserstoffbrenner - Additiv gefertigter Rekuperator-Brenner jetzt auch mit Wasserstoff und damit vollständig CO2-frei
  • Kawasaki Gas Turbine Europe und FH Aachen – H2-Micro-Mix-Brenner - Technologien zur Verbrennung von 100%-igem Wasserstoff in Durchlauferhitzern entwickelt und erfolgreich getestet
Weitere Informationen zum Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft  stehen im Internet bereit.
 

Susanne Harmsen
Redakteurin
+49 (0) 151 28207503
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 07.07.2022, 12:14 Uhr

Mehr zum Thema