• Aus Biomasse das Maximum an Energie herausholen
  • Grünes Ammoniak als Königsmacher
  • Covid-Gelder landen kaum beim Klimaschutz
  • "Ohne KWK gehen die Lichter aus"
  • Batteriezellen und Ladepunkte entscheidend
  • Klimawandel kommt Deutschland und andere G20-Staaten teuer
  • Netto-Zuwachs der Kohlekraft verringert sich
  • Strom, CO2 und Erdgas überwiegend schwächer
  • Goldenes Zeitalter für Energiespeicher prophezeit
  • Notierungen geben am Mittwoch nach
SZENE:
Jahresmagazin: Kommentar: 37 000 000 000
Das Jahresmagazin von Energie & Management will nichts beweisen, keine Vorurteile bedienen oder Urteile unterstützen. Es geht um eine nüchterne Bestandsaufnahme: Energie-Europa gibt es nicht und wird es noch für viele Jahre nicht geben.
 
Wie auch. Wie sollen die Vertreter der neuen Beitrittsländer ähnlich agieren wie die alten Hasen im politischen Hauptquartier in Brüssel? Was können die kleinen Staaten tun, um den Polit-Profis von Eon & Co Paroli zu bieten in der täglichen Lobbyarbeit?Aber das sind ja vielleicht schon Vorurteile.„Der Energiemix muss eine nationale Aufgabe bleiben“, erklärt der deutsche...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 27.12.2006, 08:10 Uhr