• Strom: Mehr Wind drückt den Day Ahead
  • Gas: Wieder bergab
  • Abwegig oder bedenkenswert: Streit um linksdrehende Rotoren
  • Neubau der Gaspipeline TENP nimmt Fahrt auf
  • Viel Klärungsbedarf beim Wasserstoff
  • Osterholzer Stadtwerke übertreffen Prognosen
  • Siemens stößt Energiegeschäft ab
  • "Kümmerlich"
  • Smartlab in der Gewinnzone
  • Schon 116 Kommunen beteiligen sich am Netz der EnBW
Enerige & Management > Studien - IWF fordert konsequente CO2-Besteuerung
Bild: Minerva Studio, Fotolia
STUDIEN:
IWF fordert konsequente CO2-Besteuerung
Der nach dem Pariser Klimaabkommen notwendige Umbau der Energie- und Verkehrswirtschaft kann laut dem IWF durch konsequente Besteuerung des CO2-Ausstoßes vorangebracht werden.
 
Aussicht auf eine Begrenzung des Temperaturanstiegs auf zwei Grad bestehe laut dem Internationalen Währungsfonds dann, wenn eine CO2-Steuer zügig und weltweit eingeführt und bis 2030 auf 75 US-Dollar (rund 68 Euro) angehoben werde.In diesem Fall würden die Strompreise in den kommenden zehn Jahren um (inflationsbereinigt) 45 % und die Benzinpreise um 15 % steigen. Die Einnahmen einer solchen...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 14.10.2019, 09:09 Uhr