• Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 27. November
  • Strom: Preise bleiben hoch
  • Gas: Freundlicher Wochenausklang
  • Hohe Hürden für den Klimazoll
  • Erster klimaneutraler Frachtflug startet von Frankfurt
  • Stadtwerke Leipzig beteiligen sich an IT-Dienstleister
  • "Es gibt Hacker, die kennen die Wertschöpfungskette sehr gut"
  • Batteriespeicher sollen Stromnetz entlasten
  • Bundesrat votiert für Seewindkraft, Wasserstoff und Investitionsbeschleunigung
  • Nachholbedarf bei Energieeffizienzmaßnahmen
GAS:
Hohe Schulden fressen Gazproms Exporterlöse
Der russische Konzern Gazprom kämpft mit hohen Schulden. Wie die Zeitung Njesawissimaja Gasjeta berichtet, werden sie im nächsten Jahr 14,7 Mrd. US-Dollar erreichen.
 
Allein 2003 müsse der Konzern 7,5 Mrd. US-Dollar an seine Gläubiger zurück zahlen, da eine Umschuldung für kurzfristige Kredite nicht gelungen sei. Damit seien 70 Prozent der Exporterlöse für den Schuldendienst gebunden, zitiert das Blatt aus einem internen Gazprom-Papier. Die angestrebte Anhebung der niedrigen Inlands-Gaspreise, mit der Gazprom seine Finanz-Situation verbessern...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 17.12.2002, 17:46 Uhr