• Strom: Lockdown-Angst zieht Preise nach unten
  • Gas: Leichte Verluste
  • Weniger Kohle bei Hamburgs Wärme
  • Solarsiedlung erhält Quartierspeicher
  • Hochschule Reutlingen lebt mehr Nachhaltigkeit
  • 2021: Nullnummer beim Windkraftausbau?
  • Studie sieht Fortschritte bei Gas Hubs
  • Japan will Treibhausgase bis 2050 auf Null reduzieren
  • ETS-Reform a la polonaise
  • LNG-Anlage Hammerfest: Stillstand für ein Jahr
Enerige & Management > Stromnetz - Hohe Kosten zur Netzstabilisierung
Bild: Fotolia.com, Gina Sanders
STROMNETZ:
Hohe Kosten zur Netzstabilisierung
Im Jahr 2015 wurde von den Übertragungsnetzbetreibern die Milliarden-Grenze geknackt. Bei TenneT haben sich die Kosten für Redispatch-Maßnahmen etwa verdreifacht.
 
Schneller als erwartet steige „die Anspannung im Netz“, erklärte TenneT-Geschäftsführer Urban Keussen Agenturmeldungen zufolge. Die folglich notwendigen Maßnahmen zur Stabilisierung des Übertragungsnetzes haben im vergangenen Jahr Kosten von mehr als 1 Mrd. Euro verursacht. Allein bei TenneT seien 225 Mio. Euro für Redispatch-Maßnahmen (2014: 74 Mio. Euro), 152 Mio. Euro...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 18.01.2016, 17:10 Uhr