• Strom: Day Ahead weiter hoch
  • Gas: Preisanstieg geht weiter
  • Braunschweig setzt Voicebots zur Zählererfassung ein
  • Kultur zum Stromvertrag
  • Generationswechsel in Norderstedt
  • Kaminabbruch als Signal für den Wandel
  • Kohleausstiegsgesetz tritt in Kraft
  • MVV Q1-Q3/2019-2020: Prognose bekräftigt
  • Rabeneck übernimmt bei den Stadtwerken Schaumburg-Lippe
  • E-Auto-Prämie: Ablehnung liegt nur bei 5 %
Enerige & Management > Windkraft Offshore - Hindernislauf für Borkum 2 geht glücklich zu Ende
Ist jetzt vollständig in Betrieb: Der Trianel Windpark Borkum II Foto: Trianel
WINDKRAFT OFFSHORE:
Hindernislauf für Borkum 2 geht glücklich zu Ende
Nach fast auf den Tag genau zwei Jahren Bauzeit wurde das Offshore-Projekt Trianel Windpark Borkum 2 fertiggestellt. 
 

Der Trianel Windpark Borkum 2 (TWB 2) ist vollständig in Betrieb: Seit dem 30. Juni 2020 drehen sich alle 32 Windturbinen im kommunalen Offshore-Windpark in der Nordsee, teilte der Stadtwerkeverbund Trianel am 3. Juli mit. Die Anlage mit einer Gesamtleistung von 200 MW ist der letzte Offshore-Windpark, der mit einer Festvergütung nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz ans Netz geht.

Ende Juni 2018 starteten die Projektpartner Trianel und EWE die Bauphase für den Offshore-Windpark mit dem ersten Rammschlag für das Setzen der Fundamentstrukturen. Bereits Anfang Dezember 2018 konnte die erste Bauetappe mit der Installation aller 32 Gründungsstrukturen erfolgreich abgeschlossen werden. Zeitgleich wurde bis zum Frühjahr 2019 die Innerparkverkabelung für den Anschluss der Windkraftanlagen an das Stromnetz verlegt.

Senvion-Insolvenz machte den Terminplan zu Makulatur

Der für ursprünglich Mitte April 2019 geplante Beginn der Installationsarbeiten für die Windkraftanlagen musste aufgrund der überraschenden Insolvenzmeldung des Anlagenherstellers Senvion verschoben werden. Trianel und EWE gelang es aber gemeinsam mit Senvion, die Produktion und Lieferung der Turbinen sicherzustellen. Jedoch verzögerte sich der Installationszeitplan für die Windkraftanlagen um mehrere Monate, sodass sich der ursprüngliche Fertigstellungstermin von Ende 2019 in die erste Jahreshälfte 2020 verschoben hat.

„Trotz der unerwartet großen Herausforderung in der Bauphase haben wir gemeinsam mit unseren Gesellschaftern, unseren Partnern und der besonderen Tatkraft des Projektteams das kommunale Offshore-Projekt erfolgreich fertigstellen können“, sagt Klaus Horstick, Geschäftsführer der Trianel Windkraftwerk Borkum 2 GmbH & Co. KG. Die offizielle Eröffnung des Nordsee-Windparks, an dem 20 Stadtwerke, regionale Energieversorger und kommunalnahe Unternehmen aus Deutschland und der Schweiz beteiligt sind, ist für Frühjahr/Sommer 2021 vorgesehen. An TWB 2 sind die EWE AG mit einem Anteil von 37,5 %, ein Joint Venture des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich und der Fontavis AG mit 24,51 % sowie die Stadtwerke-Kooperation Trianel gemeinsam mit 17 deutschen Stadtwerken mit 37,99 % beteiligt. Gemeinschaftlich investierten die Anteilseigner rund 800 Mio. Euro in das Projekt.

 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Freitag, 03.07.2020, 15:50 Uhr

Mehr zum Thema