• Eon mit neuem Führungsteam für Digital Technology
  • VBEW und Feuerwehr relativieren Brandgefahr durch E-Autos
  • Wachstum der Schleupen AG legt 2020 eine Pause ein
  • Weitere Debatten um grüne Gase
  • Bund bittet Länder um Unterstützung bei der Energiewende
  • Digitalisierung für zeitgemäße Immobilienverwaltung
  • Rolls-Royce und MAN Energy Solutions kooperieren
  • Für neue Klimaziele viel mehr E-Autos notwendig
  • Wachstum der weltweiten Windindustrie
  • Notierungen im Steigen
Enerige & Management > KWK - Heizkraftwerk in Oberhausen geht ans Netz
Bild: Zeppelin Power Systems
KWK:
Heizkraftwerk in Oberhausen geht ans Netz
Die Energieversorgung Oberhausen (evo) hat das Heizkraftwerk an der Danziger Straße in Betrieb genommen. Der Probebetrieb des neuen BHKW wurde erfolgreich abgeschlossen.
 
Ein Jahr nach dem Spatenstich laufen die neuen Motoren im Normalbetrieb: Das Unternehmen Zeppelin Power Systems installierte dazu zwei Caterpillar CG260-16 Gasmotoren. Im August vergangenen Jahres waren die Gasmotoren angeliefert worden. Zuvor wurden in der ersten Jahreshälfte 2019 die alten, nicht mehr benötigten Heizöltanks entfernt und mit der Vorbereitung des Geländes begonnen.

Das Blockheizkraftwerk verfügt über eine elektrische Leistung von 9 MW und einer thermischen Leistung von 9,8 MW. Der Versorger EVO hat in das Projekt 12 Mio. Euro investiert, teilte Zeppelin mit. Die neue Anlage wird mit Erdgas betrieben und soll zukünftig mit einem Wirkungsgrad von rund 90 % jährlich Strom für 10.000 und Wärme für 5.500 Haushalte erzeugen.

Die neue Anlage ist laut EVO dank der beiden Motoren und einer flexiblen Steuerungstechnik besonders variabel einsetzbar. Sie kann damit die schwankende Einspeisung aus Wind- und Solarstrom ergänzen. Als Generalunternehmer hat Zeppelin Power Systems die Anlage gemeinsam mit der Matthäi Bauunternehmen GmbH errichtet und mit der EVO einen Servicevertrag für zwölf Jahre abgeschlossen. „Wir haben mit Zeppelin Power Systems und der Matthäi Bauunternehmen GmbH zwei Partner gefunden, die mit ihrer Expertise wesentlich zum Erfolg des Projekts beigetragen haben und auf die wir uns hundertprozentig verlassen konnten“, erklärt Christian Basler, technischer Vorstand und verantwortlich für den Erzeugungsbereich der EVO.
 
Variabel einsetzbar: Wenn Strom aus Windkraft oder Solaranlagen nur eingeschränkt zur Verfügung steht, kann das BHKW direkt vor Ort Strom erzeugen
Bild: Zeppelin Power Systems

 
 

Heidi Roider
Redakteurin und Chefin vom Dienst
+49 (0) 8152 9311 28
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 04.05.2021, 11:43 Uhr

Mehr zum Thema