• Betreiber müssen teuer zukaufen
  • Wetteraussichten: uneinheitlich
  • Interview: HDAX verstehen
  • Terminmarkt zieht deutsche PPA-Preise mit nach unten
  • Verbändeprotest wegen vermiedener Netzentgelte
  • Messtellenbetriebsgesetz mit weitreichenden Änderungen
  • Ferngasnetzbetreiber wollen für Ausbau-Anfragen Gebühren
  • Füllstand der Gasspeicher sinkt
  • Neues Strategiepapier für intelligente Stromnetze im Ländle
  • Am Weihnachtsbaum die (teuren) Lichter brennen
Enerige & Management > Stadtwerke - Heidenheim legt Schwerpunkt auf Erneuerbare
Bild: E&M/Jonas Rosenberger
STADTWERKE:
Heidenheim legt Schwerpunkt auf Erneuerbare
Auf leicht rückläufige Absatzzahlen bei Strom und Gas blicken die Stadtwerke Heidenheim zurück. Die Umsatzerlöse blieben 2020 mit 287 Mio. Euro fast gleich, investiert wird kräftig.
 
Schwerpunkt sind nach Angaben der Stadtwerke Heidenheim (Baden-Württemberg) Investitionen in erneuerbare Energieprojekte. Auch den bundesweiten Energievertrieb habe man in dem Zusammenhang weiter ausgebaut. So wurden 2020 über verschiedene Windparks und Solaranlagen rund 253 Mio. kWh Strom erzeugt. Der Netzabsatz der Stadtwerke lag bei 196,7 kWh.

Im vergangenen Jahr hat der Versorger den Windpark Lüdersdorf mit zwei Windenergieanlagen in Brandenburg erworben. Sie liefern eine Leistung von zusammen 6,6 MW. Darüber hinaus ist 2020 der Bau vom Windpark Nattheim auf einer Fläche an der Autobahn A7 auf den Gemarkungen Nattheim und Heidenheim-Schnaitheim gestartet. Der Park besteht aus neun Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von je 4,2 MW. Zusammen sollen sie jährlich rund 80 Mio. kWh Strom produzieren.

Die Windenergieanlagen der Stadtwerke insgesamt speisen im Jahr mehr als 13,3 Mio. kWh CO2-freie elektrische Energie ins Stromnetz ein, was den jährlichen Strombedarf von etwa 4.400 Haushalten deckt und einer Einsparung von rund 13.800 Tonnen CO2 entspricht.

Andere Stadtwerke können sich an Projekten beteiligen

Wie bereits in den Geschäftsjahren zuvor räumten die Heidenheimer anderen Stadtwerken Beteiligungsmöglichkeiten an Erneuerbaren-Projekten ein. Dieses flexibel agierende Netzwerk besteht mittlerweile aus mehr als 30 Partnern und realisiert weitere Investitionen in regenerative Energien.

Hinzu kommen Investitionen im Geschäftsfeld Immobilienwirtschaft, in den Netzausbau, für das "HellensteinBad aquarena" und die Parkierungsanlagen. Insgesamt investierten die Stadtwerke im Geschäftsjahr 2020 bei einem konsolidierten Konzernumsatz von fast 300 Mio. Euro rund 40 Mio. Euro in die Zukunft der Unternehmensgruppe.
  Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit des Konzerns lag nach Verlustübernahme der defizitären Betriebe Bäder und Verkehr (Parkierung) nach Steuern bei rund 25,6 Mio. Euro und damit deutlich über dem Vorjahresergebnis von 17,45 Mio. Euro. Der Bilanzgewinn der Stadtwerke Heidenheim AG, die als Konzernholding fungiert, wurde ähnlich wie im Vorjahr mit 3,2 Mio. Euro nach Steuern festgestellt und im Wesentlichen als Dividende an die Stadt Heidenheim als alleinige Aktionärin ausgeschüttet.

Absatzrückgänge folgen bundesweitem Trend

Insgesamt setzte der Versorger deutschlandweit 2.138 Mio. kWh (2019: 2.220 Mio. kWh) Strom ab. Der Stromabsatz im eigenen Netzgebiet in Heidenheim lag bei etwa 197 Mio. kWh. Der bundesweite Gasabsatz betrug 3.016 Mio. kWh (2019: 3.267 kWh), in den eigenen Gasnetzen 925 Mio. kWh. Der Wärmeabsatz in der Fern- und Nahwärmeversorgung inklusive den bundesweiten Wärmecontractinglösungen kam auf 67 Mio. kWh (2019: 70 Mio. kWh). Die rückläufigen Werte folgten laut der Stadtwerke dem bundesweiten Trend aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gasgroßhandel war zudem beeinflusst durch die gegenüber dem Vorjahr höheren Temperaturen in den Heizmonaten.

2020 wurden 15 Stadtwerke und Energieversorger mit Energielieferverträgen von Heidenheim aus bedient. Gewachsen ist die Anzahl der Kundinnen und Kunden außerhalb des Netzgebietes.

Die Umsatzerlöse lagen im Geschäftsjahr 2020 bei rund 286,7 Mio. Euro (2019: 289,7 Mio. Euro), womit die Stadtwerke AG nach eigenen Angaben zu einem der umsatzstärksten Unternehmen in der Region zählt.

"Mit unseren wesentlichen neuen Geschäftsfeldern internationaler Energiehandel, bundesweiter Energievertrieb, Dienstleistungen für Energieversorger, Ausbau erneuerbare Energien sowie Immobilienwirtschaft setzen wir auf Wachstum und investieren in die erfolgreiche Zukunft unseres Konzerns", betonte Vorstand Dieter Brünner.
 
Wichtigste Kennzahlen der Stadtwerke Heidenheim
  2020 2019
Stromabsatz in Mio. kWh 2.138 2.220
Gasabsatz in Mio. kWh 3.016 3.267
Investitionen in Mio. Euro 39,5 34,6
Umsatzerlöse in Mio. Euro 286,7 289,7
Bilanzsumme in Mio. Euro 368,4 370,1
Konzernüberschuss in Mio. Euro. 25,6 17,5
Quelle: Stadtwerke Heidenheim AG

 
 

Günter Drewnitzky
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 15
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 09.07.2021, 15:48 Uhr

Mehr zum Thema