• Weltweiter Erdölverbrauch in den Jahren 1968 bis 2018
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 17. September
  • Strom: Day Ahead verteuert sich leicht
  • Gas: Preisschock bleibt aus
  • Auf dem Weg zur Interoperabilität
  • Französisches Netz soll für 50% Erneuerbare bis 2035 fit gemacht werden
  • Enervie-Chef bestätigt
  • EVBox integriert EEBus in Ladesäulen
  • MaKo 2020 als Cloud-Dienstleistung
  • Preiserhöhung in Energiespartipps verpackt
Enerige & Management > Stromnetz - Hamburger Stromnetz mit deutlichem Gewinn
Bild: Fotolia.com, Gina Sanders
STROMNETZ:
Hamburger Stromnetz mit deutlichem Gewinn
Der Hamburger Verteilnetzbetreiber Stromnetz Hamburg GmbH hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinn von 48 Mio. Euro erwirtschaftet.
 
Das teilte das Unternehmen, an dem der Energiekonzern Vattenfall Europe mit 74,9 % und die Freie und Hansestadt Hamburg mit 25,1 % beteiligt sind, am 19. September mit. Der Gewinn sei vor allem durch Einmaleffekte wie die Auflösung von Rückstellungen und geringere Kosten für Fremdleistungen entstanden. In den Jahren zuvor war ein durchschnittlicher Gewinn von 21 Mio. Euro erzielt worden. Der Jahresabschluss ist nach Angaben des Unternehmens zur Veröffentlichung im Bundesanzeiger vorbereitet und soll dort in den kommenden Tagen publiziert werden.

In den Jahren 2007 bis 2011 hatten die Jahresabschlüsse den Angaben zufolge zwischen einem Verlust von 26,7 Mio. Euro im Jahr 2008 und einem Gewinn von 58 Mio. Euro im Jahr 2010 geschwankt. Die Stromnetz Hamburg GmbH verwies darauf, dass die erwirtschafteten Gewinne regelmäßig in das Stromnetz der Elbmetropole reinvestiert werden. Seit 2009 würden die Investitionen bei jährlich rund 75 Mio. Euro liegen, die Gesamtausgaben für den Erhalt, Ausbau und die Modernisierung der Netzinfrastruktur bezifferte der Netzbetreiber mit jährlich 160 Mio. Euro.
 

Kai Eckert
Redakteur
+49 (0) 4101 8692995
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 19.09.2013, 15:33 Uhr

Mehr zum Thema