• Gas: Kaum Veränderungen
  • Strom: Day Ahead wieder billiger
  • Gasunie schließt VW-Kraftwerk an
  • Stadtwerke Düsseldorf erhöhen Strompreise
  • VKU: Steinkohlekraftwerke als Lückenbüßer
  • Investor für Baywa Re in Sicht
  • Groß-WG im Haus der Erneuerbaren Energien
  • Zeppelin präsentiert sein Angebot als Komplettanbieter
  • Verbände üben Kritik an "Politik mit der Brechstange"
  • EEW will Phosphor zurückgewinnen
Enerige & Management > Hamburg - Hamburg bekommt Stromnetz günstiger zurück
Bild: Fotolia.com, ufotopixl10
HAMBURG:
Hamburg bekommt Stromnetz günstiger zurück
Der Rückkauf des Hamburger Stromverteilnetzes kostet die Stadt weniger als zunächst erwartet. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bewertungsverfahren, das am 30. April abgeschlossen wurde.
 
Die Rekommunalisierung des Hamburger Stromnetzes und der damit verbundenen Betriebs- und Serviceunternehmen kostet die Stadt 625,4 Mio. Euro. Zur Umsetzung des Volksentscheids vom 22. September 2013 war für den Rückkauf der Stromnetze zunächst mit mindestens 655 Mio. Euro gerechnet worden. Wie die Finanzbehörde am 30. April mitteilte, wurde für das Stromverteilnetz und die Stromnetz Hamburg GmbH ein endgültiger Preis von 495,0 Mio. Euro vereinbart. Für die Übernahme der Hamburg Verkehrsanlagen GmbH zahlt die Stadt eine Summe von 11,3 Mio. Euro. Zusammen hatte die Stadt dafür zunächst aber 557,6 Mio. Euro vorläufig gezahlt. Zur Feststellung des endgültigen Kaufpreises hatten die städtische Beteiligungsgesellschaft HGV und Vattenfall ein Bewertungsverfahren vereinbart. Nach Abschluss der Berechnungen erhält die Stadt nun die Differenz von 51,3 Mio. Euro einschließlich einer Verzinsung von jährlich 3 % von Vattenfall zurückerstattet. Im Zuge der Übernahme des Stromnetzes übernimmt Hamburg auch weitere Hamburger Unternehmenseinheiten aus dem Vattenfall-Konzern. Für den Netzbetrieb wurde ein Kaufpreis von 101,4 Mio. vereinbart. Weitere 17,7 Mio. Euro zahlt Hamburg für die zuständige Unternehmenseinheit der Vattenfall Europe Metering GmbH.

Mit der vollständigen Übernahme der ursprünglich gemeinsam mit Vattenfall betriebenen Stromnetz Hamburg GmbH kann die Vermögensgesellschaft HGV auch den Jahresüberschuss des Netzbetreibers in Höhe von 34,5 Mio. Euro für sich verbuchen. Das Unternehmen hatte am 22. April seine Bilanz vorgelegt.
 

Kai Eckert
Redakteur
+49 (0) 4101 8692995
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 30.04.2015, 17:00 Uhr

Mehr zum Thema