• Mehr Wind senkt Strompreise
  • Stadtwerke Pforzheim im Fokus der Kartellbehörde
  • Ines-Vorstand konstituiert sich neu
  • Energetische Sanierungen als Basis für bezahlbares Wohnen
  • Erneuerbare beste Absicherung gegen Spitzenpreise
  • Wasserstoffimporte aus Sonnenstaaten "kein Selbstläufer"
  • Bürger und Kommunen beim Erneuerbaren-Ausbau mitnehmen
  • Ökostromausbau ist "auf Eis gelegt"
  • München setzt für den Kohleausstieg auf Erdgas
  • Wintershall-Dea will Erdgas-Förderung ausbauen
Enerige & Management > E&M-Podcast - Grund zum Feiern in der Energiewelt
Quelle: E&M
E&M-PODCAST:
Grund zum Feiern in der Energiewelt
Ab und zu muss man sich auch am Erreichten freuen. Deshalb verlieh E&M den Energiemanager des Jahres in Berlin und in Donaumoos feierte man den größten Solarpark im deutschen Süden.
 
Am 7. Oktober wurde Frank Mastiaux, CEO der Energie Baden-Württemberg (EnBW), als Energiemanager des Jahres 2020 geehrt. Nach all den Videokonferenzen wegen der Corona-Pandemie genossen die Aktiven der Energiebranche endlich wieder den direkten Austausch ohne Bildschirm.

Die Laudatio hielt der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne). Er lobte, wie Mastiaux aus dem Kohle- und Kernkrafterzeuger ein agiles Dienstleistungsunternehmen machte, das heute zu 40 % erneuerbaren Strom erzeugt.

In Donaumoos bei Ingolstadt (Bayern) ging es ebenfalls um mehr erneuerbare Energie. Anumar nahm nach fast 13 Jahren den größten Photovoltaik-Park in Süddeutschland in Betrieb. Auch hier ging es nicht ohne langen Atem, begannen die Planungen dafür doch schon 2008. Nun sind endlich 120 MW am Netz und für weitere 60 MW gibt es Interesse in umliegenden Gemeinden. Wegen der unsicheren Finanzierung aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) werden drei Viertel des Parks über Direktlieferverträge (PPA) vermarktet und finanziert.

Gesprächspartner:
  • Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg
  • Frank Mastiaux, Vorstandsvorsitzender der EnBW
  • Andreas Klier, Co-Geschäftsführer der Anumar
 
Hier geht es zum Podcast: Bitte auf das Bild klicken!
Quelle: E&M

Vierzehntäglich mittwochs bringt eine neue Folge des Energiefunks Fakten, Meinungen und Skurriles aus der Energiewelt. Neben dem Bericht steht die persönliche Meinung, der Aufruf, Ausbruch oder die plötzliche Einsicht der Energieakteure im Mittelpunkt. 

Dazu gehören Kurzinterviews aus Politik, Verbänden, Unternehmen oder Wissenschaft, Schlagzeilen der Woche, Trends, Entwicklungen, Prognosen zu aktuellen Prozessen in der Energiewelt und natürlich Meldungen aus der digitalen Welt. Auch das Kurzporträt eines Unternehmens oder innovativen Projekts wird aus aktuellem Anlass gezeichnet.

Wir nehmen die Macher der Energiewelt beim Wort. Ganz gleich ob Erfolgsmeldung oder Rückzugsgefecht, bei uns stehen Politiker, Unternehmer oder Forscher Rede und Antwort. Zündende Idee oder Schlag in Wasser? Entscheiden Sie selbst beim Zuhören. Oder schicken Sie uns Ihre Meinung zum Thema, reden Sie mit.

Warum E&M Energiefunk?

Hören ist manchmal leichter als Lesen. Es geht auch unterwegs oder beim Autofahren oder sogar im Dunkeln. Und Sie bekommen den Originalton. Keine gefilterten Berichte, sondern die Aussage pur. Als wären Sie dabei, sozusagen als „Ohrenzeuge“. Das kann Sie erheitern oder aufregen, den Kopf schütteln oder die Ohren spitzen lassen. Die Wahl liegt bei Ihnen − also reinhören!

Der E&M Energiefunk kann bei iTunes   , über Spotify   , auf SoundCloud sowie bei Deezer   und Google Play Music   und Amazon Alexa   oder per RSS-Feed   abonniert und angehört werden. Bei Google Play   gibt es ihn auch als App.
 

Susanne Harmsen
Redakteurin
+49 (0) 151 28207503
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 20.10.2021, 13:00 Uhr

Mehr zum Thema