• Gas: Preise weiter auf dem Rückzug
  • Strom: Bewölkte Aussicht für Day Ahead
  • BDEW präsentiert 10-Punkte-Plan zum Ausbau der Ladeinfrastruktur
  • Von Siebenschläfern und Burglind
  • Wasserstoffbedarf in der Hauptstadtregion wird abgefragt
  • Pilotanlage zur Speicherung von grünem Wasserstoff geplant
  • Ausschreibung für weiteren Steinkohleausstieg
  • Frankreich setzt weiterhin auf Windkraft
  • Batteriezellen in die letzte Ecke zwängen
  • Naturstrom vermarktet mit neuer Software
Enerige & Management > Windkraft Onshore - Grüner Strom lässt Züge fahren
Bild: psdesign1 / Fotolia
WINDKRAFT ONSHORE:
Grüner Strom lässt Züge fahren
Die Deutsche Bahn AG bekommt Windkraftstrom von Getec Energy. Das Unternehmen will ab 2020 rund 50 Mio. kWh aus einem nicht mehr geförderten Windpark bei Cuxhaven liefern.
 
Der Grünstrom, den die Bahn von Getec erhält, stammt aus Anlagen des Windparks Nordleda, die nach 20 Jahren kein Geld mehr aus der EEG-Umlage erhalten. Er wird im Rahmen eines PPA-Direktstromvertrages ohne Einbeziehung der Strombörse an den Kunden geliefert. Damit ist es möglich, den Windpark auch ohne Fördergelder wirtschaftlich weiterzubetreiben.

„Die Deutsche Bahn steht wie kein anderes Unternehmen hierzulande für umweltfreundliche Mobilität. Wir freuen uns, die Bahn dabei zu unterstützen, ihre Züge jetzt noch nachhaltiger betreiben zu können“, erklärte Getec-Geschäftsführer Cord Wiesner zu dem Abschluss.

Die Nutzung von Strom aus EEG-20-Plus-Anlagen stehe dabei nicht nur für nachhaltige Energieversorgung, sondern sie sei auch ein wichtiger Beitrag zum schonenden Umgang mit Ressourcen.
 

Günter Drewnitzky
© 2021 Energie & Management GmbH
Montag, 25.01.2021, 16:06 Uhr

Mehr zum Thema