• Gas überwiegend leichter
  • Wenn der Postmann zweimal klingeln muss
  • Bundesförderung: Jubel in Sachsen, Grummeln in Bayern
  • Alle Energiebeschlüsse vom Bundesrat verabschiedet
  • Russland dreht Finnland das Gas ab
  • Studie plädiert für "grüne" Gase
  • Innovatives Wasserstoffkonzept der Leipziger Stadtwerke
  • Hamburger Netzknoten ist jetzt fit für die Energiewende
  • SMA Solar: Verluste und Weggang des Finanzvorstandes
  • LNG-Lieferungen aus Katar schon im Jahr 2024
Enerige & Management > Kernkraft - Große Skepsis gegenüber Atomkraft
Quelle: Pixabay
KERNKRAFT:
Große Skepsis gegenüber Atomkraft
Eine große Mehrheit in Deutschland lehnt die von der EU geplante Einstufung von Atomenergie als klimafreundlich ab, so eine Umfrage des ZDF-Politbarometer.
 
(dpa) - Die meisten Menschen in Deutschland sind einer Umfrage zufolge gegen den Plan der EU-Kommission, Atomkraft als klimaneutral einzustufen und damit finanziell zu begünstigen. Laut dem "ZDF-Politbarometer" lehnen 74 Prozent der Befragten dies ab, nur 22 Prozent sind dafür.

Eine Mehrheit findet es außerdem richtig, dass die restlichen Atomkraftwerke in Deutschland bis Ende dieses Jahres vom Netz gehen. Einverstanden damit sind 54 Prozent, 40 Prozent der Befragten halten es für falsch. 

Deutschland will bis Ende 2022 aus der Atomenergie aussteigen. Am 31. Dezember gehen drei weitere Atomkraftwerke vom Netz, die restlichen drei folgen im kommenden Jahr.

Der Atomausstieg gehört zum Kernprogramm der Grünen, die auch gegen die sogenannte Taxonomie-Entscheidung der EU-Kommission protestieren. Die Brüsseler Behörde hatte am 31. Dezember vorgeschlagen, dass Investitionen in neue Atomkraftwerke als nachhaltige Geldanlage eingestuft werden können, wenn sie neuesten Technikstandards entsprechen und ein konkreter Plan zur Entsorgung des radioaktiven Mülls vorliegt.
 

dpa
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 14.01.2022, 14:45 Uhr

Mehr zum Thema