• Strom: Kalenderjahr steigt ordentlich
  • Eon fordert Quote für grünes Gas
  • Gas: Es geht weiter aufwärts
  • Thyssenkrupp forciert weiter Wasserstoffgeschäft
  • Baywa Re verkauft Floating-PV-Anlage in den Niederlanden
  • IG Windkraft mit neuem Obmann
  • GGEW: Mehr Gewinn mit weniger Umsatz
  • Offshore-Windenergie europäisch anpacken
  • Rechtliche Änderungen für Mini-BHKW
  • Rückgang in Speyer
Enerige & Management > Unternehmen - Greenpeace energy schreibt rote Zahlen
Bild: Fotolia.com, Rynio Productions
UNTERNEHMEN:
Greenpeace energy schreibt rote Zahlen
Für das zurückliegende Geschäftsjahr hat der Ökostromanbieter Greenpeace Energy in seinem Geschäftsbericht einen Verlust von 958 000 Euro ausgewiesen.
 
Schon einmal, und zwar im Jahr 2009, hatte die Energie-Genossenschaft mit 3,4 Mio. Euro ein kräftiges Defizit vorgelegt.Hauptursache für die letztjährigen roten Zahlen sind nach Einschätzungen des derzeitiges Vorstandes um Susanne Gabler und Ralf vom Baur ein „Kundenwachstum, das sowohl im Strom- als auch im Gasgeschäft wesentlich schleppender verlief, als es auf Basis des Vorjahres...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 22.05.2013, 15:33 Uhr