• Mehr Wind und volle Gasspeicher drücken die Preise
  • Forscher fordern schnelleren Umstieg auf Niedertemperaturnetze
  • Gascade plant H2-Pipeline zwischen Dänemark und Deutschland
  • Stabwechsel bei Powercloud
  • Green Deal Industrieplan stimmt Branche positiv
  • Verbund realisierte größten Batteriespeicher Bayerns
  • Techem erwartet hohe Nachzahlungen bei Heizkosten
  • Bundesländer verfolgen unterschiedliche H2-Strategien
  • Ausmaß von Siemens Gamesas Qualitätsproblemen tritt zu Tage
  • PPA: Konzerne sichern sich Löwenanteile an Solar- und Windfarmen
Enerige & Management > Statistik Des Tages - Geplantes deutsches Importvolumen von LNG
Quelle: E&M / Pixabay
STATISTIK DES TAGES:
Geplantes deutsches Importvolumen von LNG
Ein Schaubild sagt mehr als tausend Worte: In einer aktuellen Infografik beleuchten wir regelmäßig Zahlen aus dem energiewirtschaftlichen Bereich.
 
 
Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken
Quelle: Statista

Im Jahr 2021 plante Deutschland einen enormen Ausbau der LNG-Infrastruktur. Durch den Bau neuer Terminals in Stade (12 Mrd. m3), Brunsbüttel (8 Mrd. m3) und Wilhelmshaven (10 Mrd. m3) soll eine jährliche Importkapazität von rund 30 Mrd. m3 an LNG erreicht werden. Die geplanten Kosten der LNG-Terminals betragen laut dem Global Energy Monitor rund 2 Mrd. Euro.

LNG – flüssiges Erdgas – rückte bereits vor dem Krieg in der Ukraine in den europäischen Fokus der Energieversorgung. Anhand der Statistik wird deutlich, dass im Jahr 2021 Deutschland vergleichsweise ambitionierte Ziele hinsichtlich des Ausbaus der LNG-Infrastruktur verfolgte. Hierbei gilt es gleichzeitig zu betonen, dass Deutschland bisher (Stand: Mai 2022) über keine LNG-Terminals für den Import des Flüssigerdgases verfügt und dass die Zahlen ausschließlich geplante Importkapazitäten berücksichtigt. Da Länder wie Frankreich, Spanien oder die Niederlande längst über eine ausgebaute LNG-Infrastruktur verfügen, müssen ihre dargestellten Werte kontextualisiert betrachtet werden.
 

Redaktion
© 2023 Energie & Management GmbH
Montag, 30.05.2022, 08:32 Uhr

Mehr zum Thema