• Kleines Wirtschaftswunder durch Ökostrom ohne Dieselgenerator
  • Conenergy gibt Beratungsgesellschaft ab
  • Interview: HDAX verstehen
  • Wärmeverbund als wesentlicher Teil Wärmewende
  • Deutsche Treibhausgasemissionen nach Branchen
  • Frankreichs Kernkraftwerke sorgen für Strompreisrekorde
  • VNG stellt Geschäftsführung seiner Biogas-Tochter breiter auf
  • Stromerlösabschöpfung: Das kommt auf Anlagenbetreiber zu
  • Aktivisten sammeln Daten zu Gasunternehmen
  • Bundestag fordert Nachbesserungen an Preisbremsen
Enerige & Management > Gas - Gazprom baut Förderung und Export aus
Bild: E&M
GAS:
Gazprom baut Förderung und Export aus
Rund sieben Prozent mehr Erdgas als 2016 will der russische Gazprom-Konzern in diesem Jahr fördern. Ein Treiber dafür ist das weiter wachsende Exportgeschäft.
 
Eine Fördermenge von rund 450 Mrd. m3 Erdgas erwartet für dieses Jahr der russische Energiekonzern Gazprom. Im letzten Jahr hatte das Unternehmen knapp 420 Mrd. m3 produziert. In ähnlicher Größenordnung wie die erwartete Produktionssteigerung bewegte sich im ersten Halbjahr 2017 auch der Exportzuwachs. Nach Europa und in die Türkei lieferte Gazprom...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 05.07.2017, 09:10 Uhr