• Strom: Kalenderjahr geht weiter nach oben
  • Gas: Kurzfristiger Auftrieb
  • Rund 1.500 MW fehlen zum Solardeckel
  • Viessmann verkauft Brennstoffzellen-Tochter Hexis
  • Wilken zuversichtlich für 2020
  • Stromanbieter mit überhöhten Mahnpauschalen
  • Geodatengesetz und Mautbefreiung für Gas-LKW verabschiedet
  • "Noch zu wenig im Fokus"
  • H-Gas-Anpassungen kommen voran
  • Höchstwerte bei Temperaturen und CO2
Enerige & Management > Berlin - Gasag unterstützt Corona-Helfer mit Energiegutscheinen
Bild: Fotolium / Fotolia
BERLIN:
Gasag unterstützt Corona-Helfer mit Energiegutscheinen

Der Berliner Energiedienstleister stiftet Gutscheine im Wert von 66.666 kWh Strom. Damit unterstützt die Gasag Gastronomen in Berlin, die ehrenamtlich für medizinisches Personal kochen.

 
Die Gasag wird Energiepartner von „Kochen für Helden“. In dieser Initiative haben sich Gastronomen zusammengetan, die kostenlos für Ärzte und Pflegekräfte und Mitarbeiter in Apotheken oder Supermärkten kochen. Um diese während der Corona-Krise zu unterstützen, stiftet die Gasag Energiegutscheine im Wert von 66.666 Kilowattstunden Strom.

Die Gutscheine haben den Gegenwert eines monatlichen Stromverbrauchs von über 250 Zwei-Personen-Haushalten. So will der Berliner Energiedienstleister den mitwirkenden Gastronomen helfen, die selbst schwer von der Krise betroffen sind.

Die Initiative „Kochen für Helden“ begann in Berlin, hat aber inzwischen Mitstreiter in einem Dutzend deutscher Städte gefunden. Die Köche, deren Restaurants wegen der Corona-Pandemie geschlossen sind, helfen damit anderen, ihre Arbeitskraft zu erhalten. Wegen der Ansteckungsgefahr sind in vielen medizinischen Einrichtungen die Kantinen derzeit oft geschlossen.

Ilona Scholl, Geschäftsführerin von Tulus Lotrek und eine der Begründerinnen der Kochinitiative, sagte: „Dass die Gasag unsere Aktion unterstützt, gibt uns im wahrsten Sinne des Wortes Energie. Wir hoffen, dass viele andere Firmen diesem Beispiel folgen, damit wir die Aktion noch ganz lange fortführen können.“

Gerhard Holtmeier, Vorstandsvorsitzender der Gasag, begründete die Spende: „Gutes Essen soll denen neue Energie geben, die sie jetzt am dringendsten brauchen“. Das Unternehmen versicherte zugleich seinen langjährigen Sponsorpartnern in Berlin in den Bereichen Sport, Kultur und Bildung, dass es seine Leistungen nicht einschränken werde, auch wenn Veranstaltungen und Aktivitäten jetzt ausfallen müssen.

Die Graswurzelbewegung „Kochen für Helden"   begann in Berlin und wurde von Ilona Scholl und Max Strohe vom Sterne-Lokal Tulus Lotrek initiiert. Im Internet kann man der Initiative beitreten oder Essen bestellen.
 

Susanne Harmsen
Redakteurin
+49 (0) 151 28207503
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 31.03.2020, 12:05 Uhr

Mehr zum Thema