• Gasmarkt heizt sich weiter auf
  • Discovergy vor umfassender Restrukturierung
  • Jetzt die neue E&M-Ausgabe als ePaper lesen!
  • Verbände fordern Gaspreisdeckel
  • Nach Minus: TWL erklären "schwarze Null" zur Pflicht
  • Nun Vorschrift: Das Knöpfchen zum Kündigen des Energievertrages
  • Den Grenzen der Wasserstoff-Beimischung auf der Spur
  • Versorger verhindert Zuschlag an sich selbst
  • Getec spendet eine Viertelmillion für ukrainische Waisen
  • Wirtschaftsminister der Länder diskutierten Energiesicherheit
Enerige & Management > Unternehmen - Fortum gibt Betriebsführung vom Kraftwerk Hamm ab
Quelle: Trianel
UNTERNEHMEN:
Fortum gibt Betriebsführung vom Kraftwerk Hamm ab
Am Standort Hamm-Uentrop hat Trianel die technische Betriebsführung in die eigenen Hände genommen. Damit endet nach 15 Jahren die Zusammenarbeit mit Fortum. Das Know-how soll bleiben.
 
"Organisatorische und wirtschaftliche Gründe sowie nicht zuletzt die gute Zusammenarbeit mit jedem Einzelnen haben uns dazu bewogen, die technische Betriebsführung nun in die eigene Hand zu nehmen", teilte Martin Buschmeier, Geschäftsführer der Trianel Gaskraftwerk Hamm, in einer offiziellen Mitteilung vom 21. Februar mit.

Auf Nachfrage der Redaktion teilte Trianel mit, dass eine Vertragsverlängerung mit Fortum anstand. Daraufhin habe Trianel verschiedene Möglichkeiten der künftigen Betriebsführung erörtert. Fortum hat nach Auskunft von Trianel die Betriebsführung in den vergangenen 15 Jahren zwar "äußert professionell durchgeführt". Die Gesellschafter seien jedoch jetzt zu dem Schluss gekommen, dass durch die Betriebsführung in Eigenregie Prozesse und Schnittstellen weiter optimiert werden können.

"Wichtig war uns, auch die Mitarbeiter und das damit verbundene Know-how zu halten, und wir freuen uns, dass die gesamte Betriebsmannschaft nun Teil von Trianel ist", teilte Trianel unserer Redaktion weiter mit. Die Trianel Gaskraftwerk Hamm GmbH & Co. KG hat insgesamt 35 Mitarbeitende des bisherigen Betriebsführers Fortum übernommen. "Durch die Übernahme der kompletten Belegschaft ist ein reibungsloser Ablauf gewährleistet. Wir werden nun unsere internen Prozesse und die Zusammenarbeit im Tagesgeschäft weiter optimieren", so Buschmeier.
  Der bisherige Kraftwerksleiter Mikko Ryky wird nach Auskunft von Trianel in den nächsten Monaten noch als Berater vor Ort sein und anschließend in seine finnische Heimat zurückkehren. Er werde sich dort neuen Aufgaben beim Mutterkonzern Fortum widmen. Die Fortum Service Deutschland GmbH hatte im Jahr 2005 in Hamm-Uentrop vertraglich die technische Betriebsführung für das kommunale Gas- und Dampfturbinenkraftwerk übernommen.

Das kommunale Gemeinschaftskraftwerk ging nach zwei Jahren Bauzeit im Oktober 2007 in Betrieb. Das Trianel Gaskraftwerk in Hamm produziert seit 15 Jahren in zwei Blöcken mit je rund 400 MW jährlich bis zu 6,9 Mrd. kWh Strom.
 

Heidi Roider
Redakteurin und Chefin vom Dienst
+49 (0) 8152 9311 28
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 23.02.2022, 14:41 Uhr

Mehr zum Thema