• Strom: Das Kalenderjahr bleibt schwach
  • Gas: Preise bröckeln ab
  • Erste Lesung offenbart viel Korrekturbedarf
  • Schleupen bietet Zählererfassung per WhatsApp
  • Südlink-Genehmigung kommt weiter voran
  • 5G kann dem Klima nützen
  • Mit digitalem Zwilling zur optimierten Windkraftanlage
  • EWE Offshore Service & Solutions GmbH wird französisch
  • Verbraucherzentrale sieht Stromkunden-Datenbank als unzulässig
  • Herkunftsnachweise anders gedacht
Enerige & Management > Gas - Europa will mehr Gas aus Aserbaidschan
Bild: Fotolia.com, WoGi
GAS:
Europa will mehr Gas aus Aserbaidschan
Nach der Absage des Baus der South-Stream-Pipeline durch Russland sucht die EU nach alternativen Gasimportmöglichkeiten.
 
Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am 14. Dezember berichtet, führte EU-Kommissar Maros Sefcovic jüngst mit dem aserbaidschanischen Präsidenten Ilcham Alijew und dem türkischen Energieminister Taner Yildiz Gespräche darüber, wie künftig statt der geplanten 10 bis zu 20 Mrd. m3 Gas aus dem Kaspischen Meer in Aserbaidschan nach Europa transportiert werden können....

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 15.12.2014, 15:28 Uhr