• An allen Enden fester
  • OGE arbeitet mit Lkw-Herstellern zusammen
  • Verbände fordern mehr Hilfen bei Effizienz-Projekten
  • Vonovia will mehr Mieterstromanlagen bauen
  • Projektplaner von Amprion erhalten eigenes Bürogebäude
  • BEE: Energiewende braucht schnell mehr grüne Stromerzeugung
  • Aufbruch in die E-Luxusklasse mit reichlich Kilowatt
  • Feldversuch in Tamm macht Netze BW fit fürs Elektromobilität
  • Uniper klagt gegen niederländischen Kohleausstieg ohne Entschädigung
  • Netzagentur kürzt Gebotsvolumen um 250 MW
Enerige & Management > Emissionshandel - Eurofer sieht Stahlindustrie existenziell bedroht
Bild: Eon
EMISSIONSHANDEL:
Eurofer sieht Stahlindustrie existenziell bedroht
Laut einer Studie drohen der europäischen Stahlindustrie zwischen 2021 und 2030 CO2-Kosten in Höhe von rund 34 Mrd. Euro.
 
Die aktuellen Reformvorschläge für das EU-Emissionshandelssystem nach 2020 stellen nach Darstellung des europäischen Stahlverbandes Eurofer eine massive Bedrohung für die europäische Stahlindustrie dar. Selbst die effizientesten Stahlproduzenten in der EU seien von den geplanten Neuregelungen in ihrer Existenz gefährdet. Beim Ecofys-Institut hatte Eurofer eine Bewertung der Vorschläge vornehmen...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 26.11.2015, 12:33 Uhr