• Strom: Lockdown-Angst zieht Preise nach unten
  • Gas: Leichte Verluste
  • Weniger Kohle bei Hamburgs Wärme
  • Solarsiedlung erhält Quartierspeicher
  • Hochschule Reutlingen lebt mehr Nachhaltigkeit
  • 2021: Nullnummer beim Windkraftausbau?
  • Studie sieht Fortschritte bei Gas Hubs
  • Japan will Treibhausgase bis 2050 auf Null reduzieren
  • ETS-Reform a la polonaise
  • LNG-Anlage Hammerfest: Stillstand für ein Jahr
Etappensieg für die NaturEnergie AG
Die Stadtwerke Waldshut-Tiengen dürfen ihren Strom nicht mehr unter dem Markennamen „HochRheinStrom“ verkaufen. Das hat gestern das Landgericht Mannheim entschieden und damit der NaturEnergie AG (NEAG) aus Grenzach-Wyhlen Recht gegeben.
 
Hintergrund ist deren Aufforderung an die Stadtwerke, den Namen HochRheinstrom nicht mehr zu benutzen, da der Strom geographisch nicht aus dem Gebiet Hochrhein stamme. Bei dem Versuch, eine Einstweilige Verfügung gegen die Stadtwerke vor dem Landgericht Freiburg zu erwirken, war die NEAG Mitte November gescheitert. Das Gericht hatte sich der Argumentation der Stadtwerke angeschlossen, der Name...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 25.01.2001, 11:22 Uhr