• Strom: Spot verbilligt sich weiter
  • Gas: Preise wieder auf Talfahrt
  • Netzbetreiber als Prozessbeschleuniger
  • Nordwesten will bei Wasserstoff vorangehen
  • Erste Erfolge für Bochumer Grünstrom-Offensive
  • Envelio sammelt Millionen ein
  • Stadtwerke Münster sind jetzt klimaneutral
  • Künstliche Intelligenz für Schwungradspeicher
  • Opal sucht neuen Geschäftsführer
  • Versicherungskammer Bayern steigt bei EE-Projektierer ein
Enerige & Management > Windkraft Offshore - Equinor installiert weltweit erste Offshore-Wind-Batterie
Bild: Fotolia.com, zentilia
WINDKRAFT OFFSHORE:
Equinor installiert weltweit erste Offshore-Wind-Batterie
In der Küstenstadt Peterhead (Schottland) wurde die Installation eines Batteriespeichers für den Offshore-Windpark „Hywind Scotland“ abgeschlossen.
 
Der norwegische Energiekonzern Equinor (ehemals Statoil) hat eigenen Angaben nach die Installation der weltweit ersten Batterie für auf See erzeugten Windstrom abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde der Speicher mit dem Projektnamen „Batwind“ für den schwimmenden Windpark „Hywind Scotland“ nahe der Stadt Peterhead in Schottland installiert.

Der Lithium-Batteriespeicher, der per Kabel an die Windkraftanlagen angebunden ist, hat eine Leistung von 1 MW und hält eine Kapazität von 1,3 MWh bereit. Das Vorhaben ist technologisches Neuland. Die Technik, die in zwei Batteriecontainern mit jeweils 3 Metern Länge in einer Umspannstation untergebracht ist, stammt von dem Speicherpionier Younicos aus Berlin. Zentrales Element ist dabei die intelligente Softwareplattform Y.Q, die das System vollautomatisch steuert.

Hywind ist der aktuell größte schwimmende Offshore-Windpark der Welt. Die fünf 6-MW-Anlagen vor der schottischen Nordostküste besitzen keine fest installierten Fundamente im Meeresboden sondern schwanken wie Bojen auf den Wellen. Equinor-Projektpartner ist das Erneuerbare-Energien-Unternehmen Masdar Clean Energy aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, das zu 25 % an dem Windpark beteiligt ist.
 

Jonas Rosenberger
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 27.06.2018, 10:46 Uhr

Mehr zum Thema