• Strom: Spot verbilligt sich weiter
  • Gas: Preise wieder auf Talfahrt
  • Netzbetreiber als Prozessbeschleuniger
  • Nordwesten will bei Wasserstoff vorangehen
  • Erste Erfolge für Bochumer Grünstrom-Offensive
  • Envelio sammelt Millionen ein
  • Stadtwerke Münster sind jetzt klimaneutral
  • Künstliche Intelligenz für Schwungradspeicher
  • Opal sucht neuen Geschäftsführer
  • Versicherungskammer Bayern steigt bei EE-Projektierer ein
Enerige & Management > Windkraft  - Eon und RWE schließen PPA für Großbritannien ab
Bild: Verbund
WINDKRAFT :
Eon und RWE schließen PPA für Großbritannien ab
Eine Vereinbarung über den Kauf der Stromproduktion von mehr als 20 britischen Windparks haben Eon und RWE Renewables abgeschlossen. 
 
Im Zuge des Kontrakts kauft Eon jährlich rund 3 Mrd. kWh Strom aus Windparks in Großbritannien, die RWE betreibt. Die Vereinbarung umfasst eine Kapazität von 892 MW Onshore- und Offshore-Erzeugung. 

Die Windparks wurden ursprünglich von Eon im Rahmen einer Investition von 3,85 Mrd. Euro in regenerative Energien in Großbritannien in den letzten zehn Jahren gebaut. Die Anlagen sind Anfang Oktober im Zuge der Transaktion beider Unternehmen auf RWE übergegangen.

Hintergrund der Vereinbarung ist die Ankündigung von Eon vom Juli 2019, mehr als 3,3 Mio. Haushalte in Großbritannien bilanziell nur noch mit Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind, Biomasse und Solar zu versorgen.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Dienstag, 12.11.2019, 14:56 Uhr

Mehr zum Thema