• Strom und Gas nicht mehr ganz so teuer
  • "Europa ist abhängig von anderen Kontinenten"
  • EU-Minister setzen Einnahmendeckel für Strom fest
  • Kartellamt: Rheinenergie muss Heizstromgeschäft verkaufen
  • Verbände und Versorger erleichtert über Berliner Gas-Entscheidungen
  • Bayerisches Innkraftwerk liefert "echte Heimatenergie"
  • Reduzierter Steuersatz auf Gas und Fernwärme beschlossen
  • Vattenfall sagt Errichtung von Gigawatt-Offshore-Windpark zu
  • Octopus Energy kauft zwei Windparks mit 57 MW
  • Wind für Gewinner
Enerige & Management > IT - Eon und Microsoft intensivieren Zusammenarbeit
Quelle: Pixabay / geralt
IT:
Eon und Microsoft intensivieren Zusammenarbeit
Mit künstlicher Intelligenz und Data Analytics wollen die Unternehmen innovative Lösungen für die Energiewende entwickeln.
 
Wie der Energiekonzern mitteilte, wird die bereits bestehende Kooperation um eine Zusammenarbeit im Innovationsbereich erweitert. Ziel sei es, die Digitalisierung voranzutreiben und neue Nachhaltigkeitslösungen zu entwickeln. So sollen neue Projekte identifiziert und Lösungen entwickelt werden, bei denen Technologien wie Künstliche Intelligenz und Data Analytics zum Einsatz kommen.

Ein erstes Projekt befasst sich laut Mitteilung mit "Algorithmic Hedging". Die hieraus gewonnen Erkenntnisse sollen Eon dabei unterstützen, auch bei volatilen Marktentwicklungen optimierte Kauf- oder Verkaufsentscheidungen für Strom und Gas zu treffen.

"Die Digitalisierung der Energiebranche ist eine wichtige Grundvoraussetzung zur Dekarbonisierung der europäischen Energielandschaft" sagte Sebastian Weber, Chief Technology Officer bei Eon, laut Mitteilung. "Die Erweiterung der Kooperation von Microsoft und Eon im Bereich von Innovationen ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Energiewende."


 
 

Marie Pfefferkorn
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 02.08.2022, 15:56 Uhr

Mehr zum Thema