• Spatenstich für Hydrogen Lab Bremerhaven
  • Aktualisierte Kraftwerksliste bis 2025 veröffentlicht
  • Joint Venture für den Solarausbau
  • Entgelt für Fernleitungsnetze veröffentlicht
  • Innio-Motoren für Notstromversorgung eines Rechenzentrums
  • Interconnector soll irische Stromversorgung absichern
  • Interview: HDAX verstehen
  • Weniger heizen, anders lüften
  • Gasimporte aus Norwegen am Anschlag
  • Smart Meter: Studie sieht Vielzahl an Hindernissen für Rollout
Enerige & Management > Beteiligung - Eon und Horisont Energi schließen CCS-Kooperation
Quelle: Shutterstock / fizkes
BETEILIGUNG:
Eon und Horisont Energi schließen CCS-Kooperation
Der Energiekonzern Eon geht eine strategische Kooperationsvereinbarung mit Horisont Energi aus Norwegen ein.
 
Die beiden Unternehmen wollen ein europaweites Dienstleistungsangebot für die Abscheidung, den Transport und die Speicherung von Kohlendioxid (CCS) sowie den Aufbau von Wertschöpfungsketten und die Produktion von sauberem Wasserstoff und Ammoniak entwickeln, wie die Eon AG am 12. Januar mitteilte. Im Rahmen der langfristig angelegten strategischen Zusammenarbeit wird sich Eon zudem mit 25 % an dem norwegischen Unternehmen Horisont Energi beteiligen. 

Gemäß der Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Unternehmen wird Eon die Verantwortung für die Kohlendioxidabscheidung und -verflüssigung übernehmen. Horisont Energi wird, wie es weiter heißt, Gas in kosteneffizientes Ammoniak und Wasserstoff umwandeln und Transport- und Speicherlösungen anbieten. Die Dienstleistung soll sowohl für bestehende als auch für neue Kunden von Eon angeboten werden. Die beiden Unternehmen werden auch ein Geschäft entwickeln, das auf der Beseitigung von Kohlendioxid basiert. 
 

Marie Pfefferkorn
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 13.01.2022, 13:56 Uhr

Mehr zum Thema