• Strom am langen Ende getrieben von CO2-Zertifikaten und Kohle
  • Habeck will Energiesparen in Amtsstuben anordnen
  • Aggressive Akquise in Bonn
  • Engere Kooperation für neue Dimension der Erdwärme
  • Geschäftsführung von EWE Trading wieder zweiköpfig
  • Erneuerbare helfen EnBW über Vertriebsverluste hinweg
  • Badischer Ökoenergie-Projektierer will expandieren
  • Millionenspritze für Stadtwerke Stuttgart
  • Importe aus Russland sinken und steigen gleichzeitig
  • Verbände nennen Bundesregierung "tatenlos" beim Energiesparen
STROMNETZ:
Energieversorgung für Riesenschiffe
Eine Landstromanlage der Superlative ist jetzt im Kieler Hafen entstanden. Sie hat 13,5 Millionen Euro gekostet.
 
Eine der leistungsfähigsten Landstromanlagen in Europa hat am Mittwoch im Seehafen Kiel offiziell den Betrieb aufgenommen. Mit 16 Megawatt kann die 13,5 Millionen teure Anlage ein Kreuzfahrtschiff am Ostseekai und eine Fähre der Stena Line am nahe
gelegenen Schwedenkai parallel mit klimaneutral erzeugtem Strom aus Wasserkraft versorgen.
Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz sprach im Zusammenhang mit dem millionenteuren Landstromvorhaben von einem wichtigen Beitrag zu einer emissionsärmeren Schifffahrt.
Der Kieler Hafen wolle im Jahr 2030 emissionsfrei sein, sagte Geschäftsführer Dirk Claus. Die Fähren der norwegischen Color Line beziehen bereits seit zwei Jahren Landstrom. Vorteil ist, dass Schiffe mit der Versorgung von Land während des Hafenaufenthaltes nicht ihre Dieselgeneratoren laufen lassen müssen, was erheblich zur Schadstoffreduzierung beiträgt.
 

dpa
© 2022 Energie & Management GmbH
Samstag, 05.06.2021, 17:05 Uhr

Mehr zum Thema