• Günstiger Bürgerstrom im Umkreis von Windparks
  • Urteil: Ungarn durfte AKW-Projekt subventionieren
  • Charge X stellt Laden von Auto zu Auto vor
  • Russland forciert LNG-Exporte nach Europa
  • FNB Gas setzt weiter auf Thomas Gößmann
  • Richtung Zukunft der Direktvermarktung
  • E-Autos liefern Regelenergie im Praxistest
  • Digitalisierung ist wichtigstes Thema für Stadtwerke
  • Interview: HDAX verstehen
  • Am Monatsende Dunkelflaute
ENERTEC:
Energieeffizienz bestimmt ökonomische Stärke
Der Umbau der westeuropäischen Industriestaaten für eine effizientere Nutzung von Energie und anderen Rohstoffen sollte nach Ansicht von Umwelt-Staatssekretär Michael Müller mit dem wirtschaftlichen Aufbau in Mittel- und Osteuropa verbunden werden.
 
Der Fehler der deutschen Einheit, bisherige Strukturen unverändert zu übertragen, sollte nicht wiederholt werden, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium bei der Eröffnung der Leipziger Energie- und Umweltmessen enertec und Terratec am 5. März 2007. Müller zufolge kann in Westeuropa ein enormes Potenzial für einen effektiveren Umgang mit Ressourcen...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Montag, 05.03.2007, 13:28 Uhr