• Betreiber müssen teuer zukaufen
  • Wetteraussichten: uneinheitlich
  • Interview: HDAX verstehen
  • Terminmarkt zieht deutsche PPA-Preise mit nach unten
  • Verbändeprotest wegen vermiedener Netzentgelte
  • Messtellenbetriebsgesetz mit weitreichenden Änderungen
  • Ferngasnetzbetreiber wollen für Ausbau-Anfragen Gebühren
  • Füllstand der Gasspeicher sinkt
  • Neues Strategiepapier für intelligente Stromnetze im Ländle
  • Am Weihnachtsbaum die (teuren) Lichter brennen
Enerige & Management > Beteiligung - Enercity-Tochter gewinnt Qcells als Investor
Quelle: Shutterstock / Rido
BETEILIGUNG:
Enercity-Tochter gewinnt Qcells als Investor
Das Solarunternehmen Hanwha Qcells investiert in das Plattformunternehmen Lynqtech, einer Tochtergesellschaft von Enercity.
 
Der Technologiekonzern Hanwha Qcells GmbH, kurz Qcells, mit Standorten in Berlin und Bitterfeld erwirbt rund 66 % der Anteile an der in Hannover ansässigen Lynqtech GmbH, teilten Enercity und Qcells am 21. Juli mit. Enercity war bisherige Alleineigentümerin des 2020 gegründeten Plattformunternehmens Lynqtech.

„Wir haben bewusst einen Partner ausgewählt, der seine Wurzeln außerhalb des klassischen Energieumfelds hat und international tätig ist. Damit wollen wir jene Dynamik im Vertrieb der Energiewirtschaft ermöglichen, die in anderen Branchen längst Realität ist“, sagt Enercity-CEO Susanna Zapreva zum neuen Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Durch die strategische Beteiligung sollen sich für beide Partner Synergien ergeben, insbesondere bei Energielösungen in den Bereichen Solarenergie, Elektromobilität und smart-Technologien. Während Lynqtech von der Finanzkraft der Hanwha-Gruppe und der internationalen Aufstellung von Qcells profitieren soll, geht Qcells davon aus, mit dieser Investition seine Kompetenzen im Bereich software- und IT-basierter Energielösungen und damit seine Rolle als Komplettanbieter für Energielösungen über die Herstellung von Solarzellen und -modulen hinaus stärken zu können.

Qcells bietet das gesamte Spektrum von Solarprodukten und -anwendungen, Energievertrieb und autarken Energielösungen an. Der Konzern ist sowohl auf dem Privat- sowie auf dem Geschäftskundensegment aktiv. Die Enercity-Tochter Lynqtech stellt mit seiner Cloud-Plattform Energieversorgern für den Vertrieb digitale Lösungen zur Verfügung. Die „Digitaltochter“ von Enercity soll Energieversorgern dabei helfen, Prozesse zu entwickeln und umzusetzen, die mit denen erfolgreicher Onlineversandhändler vergleichbar sind. Gleichzeitig sollen die Akquisitions- und Servicekosten sinken.

Künftig soll Lynqtech daher das Energiegeschäft von Qcells im deutschen Markt abwickeln und „damit die Vernetzung digitaler Prozesse und Lösungen für das Bestandskundengeschäft komplett übernehmen − und somit zum Kernbestandsteil der Wachstumsstrategie von Qcells“, teilten die Unternehmen dazu weiter mit.

Die Lynqtech GmbH wird nach Auskunft von Enercity als eigenständiges Unternehmen bestehen bleiben. Die derzeitige Geschäftsführerin Mandy Schwerendt wird ihre Funktion weiter ausüben. Auch alle anderen Mitarbeitenden werden an Bord bleiben, so der Hannoveraner Versorger.
 

Heidi Roider
Redakteurin und Chefin vom Dienst
+49 (0) 8152 9311 28
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 21.07.2022, 16:56 Uhr

Mehr zum Thema