• Kein Gas mehr durch Ukraine-Pipeline
  • Österreich: Fernkälte im Ausbau
  • Siemens und Mahle wollen kabelloses Laden voranbringen
  • Ein zweites Leben für Wansleben II
  • GP Joule wird zum Lkw-Vermittler
  • Gasumlage tritt in Kraft - Höhe noch unklar
  • Wege zum smarten Niederspannungsnetz
  • Produktion in Bio-Flüssiggas-Anlage in Darchau gestartet
  • Initiative will "kraftvollen Start" in die Wasserstoffwirtschaft
  • "Betreiber müssen sich vorbereiten"
ITALIEN:
Enel steigt bei LNG-Terminal ein
Der Energiekonzern Enel SpA in Rom beteiligt sich mit 50 % an dem Flüssigerdgas-Terminal Brindisi, das von dem englischen Unternehmen British Gas (BG) vor der südöstlichen Küste Italiens geplant wird.
 
Das Liquified Natural Gas-Projekt (LNG) in Brindisi wurde im November 2002 genehmigt und soll pro Jahr rund 6 Mio. t Flüssigerdgas umschlagen. In einer Absichtserklärung vereinbarten beide Unternehmen, dass der Bau des Brindisi-Terminals Anfang 2004 begonnen werden und bis zum Jahr 2007 zu 80 % von Enel und BG zu gleichen Teilen genutzt werden soll. Die verbleibenden 20 %...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Montag, 17.02.2003, 11:46 Uhr